Stimmenverteilung ab 1871

Verfassung des Deutschen Reiches von 1871

Stimmenverteilung

III. Bundesrath

 

Artikel 6

  [1] Der Bundesrath besteht aus den Vertretern der Mitglieder des Bundes, unter welchen die Stimmführung sich in der Weise vertheilt, daß Preußen mit den ehemaligen Stimmen von
Hannover, Kurhessen, Holstein, Nassau und Frankfurt 17 Stimmen
führt, Bayern ……………………………………………………. 6 “
Sachsen …………………………………………………………. 4 “
Württemberg  …………………………………………………… 4 “
Baden ……………………………………………………………. 3 “
Hessen …………………………………………………………… 3 “
Mecklenburg-Schwerin ………………………………………… 2 “
Sachsen-Weimar ……………………………………………….. 1 “
Mecklenburg-Strelitz …………………………………………… 1 “
Oldenburg ……………………………………………………….. 1 “
Braunschweig …………………………………………………… 2 “
Sachsen-Meiningen …………………………………………….. 1 “
Sachsen-Altenburg …………………………………………….. 1 “
Sachsen-Koburg-Gotha ……………………………………….. 1 “
Anhalt ……………………………………………………………. 1 “
Schwarzburg-Rudolstadt ………………………………………. 1 “
Schwarzburg-Sondershausen …………………………………. 1 “
Waldeck …………………………………………………………. 1 “
Reuß älterer Linie ………………………………………………. 1 “
Reuß jüngerer Linie …………………………………………….. 1 “
Schaumburg-Lippe ……………………………………………… 1 “
Lippe …………………………………………………………….. 1 “
Lübeck …………………………………………………………… 1 “
Bremen …………………………………………………………… 1 “
Hamburg …………………………………………………………. 1 “
 
zusammen 58 Stimmen
 

[2] Jedes Mitglied des Bundes kann so viel Bevollmächtigte zum Bundesrathe ernennen, wie es Stimmen hat, doch kann die Gesammtheit der zuständigen Stimmen nur einheitliche abgegeben werden.

 

Warum besteht das heutige (2017) Parlament aus mehr als 600 Abgeordneten?

 

Eingestellt am 14.09.2017 hk/ub