félicitations

Unseren Nachbarn im Westen Europas, herzlichen Glückwunsch zur gelungenen, neuerlichen, demokratischen REVOLUTION!

Einen neuen Präsidenten, jetzt ausgestattet mit einer deutlichen Mehrheit in der Nationalversammlung und das mit einer Partei, oder besser Bewegung, die erst vor einem Jahr in’s Leben gerufen wurde!

Alle etablierten Parteien und Politiker, die bisher die Geschicke Frankreichs lenkten, in die Bedeutungslosigkeit verbannt, welch ein demokratischer Umbruch – Chapeau!

Wie machen die das, die Franzosen?
Die machen das einfach nach dem herzerfrischendem Motto eines ihrer völlig politik-unerfahrenen, neuen Abgeordneten, Jean-Baptiste Moreau, Landwirt aus dem Département Creuse – mitten im Herzen Frankreichs: “Wir können es nicht schlechter machen als die bisherigen Parlamentarier!”

Es muß wohl an einem grundsätzlich besseren Verständnis der DEMOKRATIE, einer anderen Mentalität oder einfach an “Savoir vivre” = der Kunst, das Leben zu genießen liegen, welches uns die Franzosen weit voraus haben.
Auch hier können wir Deutschen noch sehr viel von einem unserer direkten Nachbarn in Europa lernen!

Karifol

Schon der französische Sonnenkönig Ludwig der XIV schätzte ihn über die Maßen, den Karifol, wie der Edelkohl auch genannt wird. Man sollte ihm jetzt auch posthum diese letzte Ehre zuteil werden lassen, damit er mit einem angemessenem Namen in die Geschichtsbücher und in die Ehrenhalle der bedeutendsten Persönlichkeiten der Menschheit seit Adam und Eva eingehen kann, der “Dicke” wie seine Parteifreunde ihn liebevoll nannten, der “Koloss von Oggersheim”, “der Saumagen vom Deidesheimer Hof”, Dr. Helmut Kohl, der einzigartige “Einheitskanzler”

Hätte er nicht noch winzige zwei Monate durchhalten können und zeitnah wie das damalige schrödersche Oderhochwasser kurz vor der Bundestagswahl “abtreten” können?
Der Wahlsieg für sein “Mädschen”, die Angela, wäre absolut gesichert gewesen!

Gedenken wir dem ersten Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, der das Schwarzgeldwesen seiner “christlichen” Partei an dem Gesetzgeber vorbei, mit geheimen Konten in der Schweiz perfektionierte, der in seinem tief-“demokratischen” Verständnis ohne das Volk zu befragen höchst eigenmächtig Deutschland den “Teuro” überstülpte und der ob seiner Machenschaften während seiner Amtszeit strafrechtlich rechtskäftig verurteilt wurde, mit dem “deutschen Michel” in tief empfundener Trauer.
Ein wahrhaft edler Mensch ist von uns gegangen!

Lesen Sie hier einen Nachruf,
der von der verodneten Meinung der Staats-Medien abweicht

 

Lesen Sie hier einen Bericht,
der seine “übermenschlichen Verdienste” beleuchtet.

 

Wenn ehemals Mächtige sterben, setzt meist eine unkritische Verklärung ein. Der Leitsatz “Von den Toten nichts, wenn nichts Gutes” führt oft zum unaufrichtigen Umgang mit dem Wirken und der Person eines Politikers.

 

Alles einpacken, die Sache ist gelaufen!

Ist das nun gerissene Taktik, eiskalte Berechnung ein Fake oder nur die pure VOLKSVERDUMMUNG?!

Was am 12. Februar dieses Jahres so reibungslos mit einem Riesentamtam und gehörigen Kosten für den Steuerzahler so erfolgreich über die Bühne ging, ohne das das Volk es so richtig bemerkte, muss sich doch irgendwie wiederholen lassen.

Das setzten sich die Koalitionäre in Berlin Ende letzten Jahres zusammen und kungelten einen neuen Bundespräsidenten unter sich aus. Mit einer Demokratieshow, die verrückter nicht sein kann, wählten dann die 630 “Abgeordneten” mit noch einmal so vielen, handverlesenen Bürgern aus der Bundesrepublik, von denen man sicher sein konnte, dass sie sich “wohl verhalten”, etwas, was schon vorher feststand, unser neues “Staatsoberhaupt”.

Für die Wahl zum neuen Bundestag und somit des/r nächsten Bundeskanzlers/in muss sich doch etwas ähnliches “drehen” lassen:

Drei Monate vor Bundestagswahl, 
Forscher sagen Wahlergebnis voraus!

Genial! Wenn “Forscher” das erforscht haben, dann wird der deutsche Michel das mit Sicherheit glauben und mit Sicherheit auch so wählen, oder noch besser gar nicht zur Wahl gehen, da das Ergebnis ja schon feststeht, bzw. “erforscht” wurde! Blos keine Experimente, Forschungsergebnisse von “Forschern” darf man nicht anzweifeln!

Ein “Forschungsergebnis” gibt’s natürlich auch, und dreimal dürfen Sie raten, wer “gewinnt” und wer überhaupt nicht reinkommt, weil diese in die “Sonstigen” – unter 5% “geforscht” wurden!

“Forscher” forschen WAHLSIEG für Union

 

In einem, der obigen dpa/t-online Meldung anhängenden Bericht über die Spitzenkandidaten der “erforschten Gewinnerparteien”, der nichts mehr an Propaganda und Wahlbeeinflussung zu wünschen übrig lässt, bekommen Sie noch einmal, falls Sie vom “Forschungsergebnis” noch nicht genug haben, in geballter Form “vorgeforscht”, Was Sie zu wählen haben und warum:

Angela Merkel: Die beständige Kanzlerin
Joachim Herrmann: Der Sicherheitsfachmann der CSU
Martin Schulz: Der überzeugte Europäer
Katrin Göring-Eckardt: Grüne mit christlichen Werten
Cem Özdemir: Schwäbischer Akzent und türkische Wurzeln
Dietmar Bartsch: Der auffällig Unauffällige
Sahra Wagenknecht: Wortgewandt und links
Christian Lindner: Der liberale Youngster
Alexander Gauland: Altmodisch konservativ
Alice Weidel: Die Aufsteigerin

Die Wahl der Attribute zu den einzelnen Kandidaten sprechen Bände!

 

Zum unverblümten und vor Propaganda strotzenden Bericht über die Kandidaten

 

Mein Apell an die deutschen Wählerinen und Wähler:
Zeigt eindeutig, dass Ihr für eine solch offensichtlich plumpe Propaganda und den Versuch der massiven Wahlbeeinflussung nicht mehr empfänglich seid.

Macht es wie die Franzosen, Engländer und Amerikaner und zeigt diesen “Forschern”, dass sie sich gewaltig geirrt haben!

 

 

 

Populus II / Die neue Differenz

Mit dem Auftritt des “weißen Ritters” Martin Schulz als Kanzlerkandidat der “Sozial Demokratischen Partei Deutschland” auf der Polit-Bühne in Berlin und seinem Erfolgsaufmacher “des Retters der Gerechtigkeit” und des “Führsprechers der hart arbeitenden Mittelschicht”, also des “gemeinen Volkes”, des “kleinen Mannes” oder wie er noch früher bei den “Sozialdemokraten” geläufig war, des “Kumpels”, hat sich ein neuer Begriff eingenistet.

Ein “Volksheld”, welcher der neue Beansprucher des Kanzleramtes in Berlin gerne sein will, kommt in seinen Reden und Ausführungen um eine > Gemeinverständlichkeit der Darstellung eines komplexen, für ein Publikum eigentlich schwer verständlichen Gegenstands unter weitgehender Vermeidung fachlicher Termini und Argumentation < einfach nicht herum!

Da dieses nun aber genau das Synonym / die Erklärung des Populismus schlechthin ist, muss für den “schwer arbeitenden Mittelschicht-Menschen”, den “kleinen Mann” nun eine “leicht erkennbare” Differenzierung her und was bietet sich da nicht besser an als das “GUT” aus “GUTmensch”, was der intelligenzmäßig etwas schwerfällige und minderbemittele, schwer arbeitenden Mittelschicht-Menschen in der Bundesrepublik nun schon verinnerlichte.

Es gibt jetzt, zur DEUTLICHEN Unterscheidung, den

GUTEN-Populisten

im Gegensatz zum Populisten!

Wir machen jetzt den Test und Ihnen wird es sicherlich unverzüglich gelingen, welche Aussage, speziell zu SICHERHEITSPOLITIK, die einfach jede Partei perfekt beherrschen MUSS, dem Populisten oder dem Guten Populisten zuzuordnen ist:

A) … wollen eine engere Zusammenarbeit in der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik.

B) … treten für eine vernetzte und integrierte Sicherheitspolitik ein, die alle Aspekte der internationalen Politik einbezieht.

C) … treten ein für eine langfristige ressortübergreifende Gesamtstrategie in der Außen- und Sicherheitspolitik und werden diese erarbeiten und umsetzen.

D) … werden mehr tun in der gemeinsamen Verteidigungs-, Außen- und Sicherheitspolitik.

Das sind Aussagen von Politikern oder aus “Plänen” oder schon aus einem Wahlprogramm der CDU, der SPD, den Liberalen und der AfD, und Sie haben selbstverständlich sofort und absolut zielsicher in den vier Beispielen den wahren, also den deutllch herausragenden, “schlechten” Populisten erkannt, mit dem eine neue Partei hierzulande immer noch, höchst verachtenswert versucht, das Volk nach rechts zu radikalisieren!

Etwa nicht?!    Das können Sie ja auch nicht! Politisch-populistisch, schwachsinniges Geschwafel bleibt populistisch-politisch, schwachsinniges Geschwafel , auch mit dem Zusatz GUTES populistisch-politisch schwachsinniges Geschwafel.

Denken Sie bitte daran, wenn man Ihnen demnächst wieder, natürlich von den GUTEN Populisten, erklären will, da oder dort handele es sich um äuserst gefährlichen POPULISMUS!

SFAC

Neues aus dem Planwirtschaftsbüro

War er in “Posemuckelsdorf” beim “Frettchenzüchterverein” wo er “neue” oder für ihn wohl bisher unbekannte “Ungerechtigkeiten / Missstände entdeckte” oder es überrollte ihn unverhofft ein weltpolitisches Ereignis, flugs stelle er eilfertig, als neuer “Macher”, höchst populistisch, einen neuen XX-Punkte-Plan vor – äh, oder hin oder wohin auch immer, nur die Punkte nachlesen oder eine ausführliche Erklärung wie und was damit erreicht werden soll und wie das praktisch funktionieren könnte, suchte man im ganzen Internet vergeblich. Selbst auf der offiziellen Homepage der “Sozial Demokratischen Partei”, des Kanzlerkandidaten Martin Schulz, herrschte “Funkstille”! Man machte sich schon ernsthaft Sorgen ob eines vermeintlichen Realitätsverlust und fragte sich, was er alles noch vor seine mannigfachen, Pläne davorstellte, was diese so verdecken und “unsichtbar” machte.

Erschrecken Sie bitte nicht all zu sehr, jetzt ist es tatsächlich unerwartet passiert! Der neueste Vertreter der imaginären Punkte-Pläne, ein neuer 5-Punkte-Plan zur EUROPA-Politik ist nun erstmals tatsächlich real “vor”-gestellt und in voller Pracht und Größe öffentlich zu bewundern!
Bei dem Thema Europa, seiner zugegebenen “Herzensangelegenheit”, darf wohl die ersten Bedenken angemeldet werden, ob es eventuell damit zusammenhängt, dass dieses Thema das einzige ist, wo er meint, dass er es drauf habe und weswegen die anderen Punktepläne bisher so unsichtbar und nebulös blieben.

Was dieser “Europaplan” nun aber mit der von ihm bisher wie eine Monstranz vor sich her getragenen “GERECHTIGKEIT” zu tun hat, bleibt dem deutschen Wähler verborgen!

Herr Schulz, im September findet eine Wahl zum DEUTSCHEN Bundestag statt, bei der sie Kanzler werden wollen! Die nächste Wahl zum Europa-Parlament findet erst 2019 statt. Eine Kanzlerin, die sich vorrangig darum bemüht, die “mächtigste Frau der Welt und die einflussreichste in Europa zu werden, wobei sich um die drängenden, sozialen Fragen im Inland nachhaltig drückt, hatten wir nun wirklich lange genug!

Trommelwirbel, Täterätä, Vorhang auf:

Der Fünf-Punkte-Plan: Schulz will Europa im Kampf gegen Trump stärken:

  • Was bewirkt ein eigener Haushalt für die Eurozone gegen Steuerflucht und Steueroasen? Solange es den Konzernen erlaubt bleibt ihre Gewinne weltweit dort über eine Briefkastenfirma zu versteuern wo es für sie am “günstigsten” ist, beziehungsweise den “Selbständigen und Großverdienern” mit dem kompliziertesten Steuersystem der Welt (und schon wieder sind wir Weltmeister) ermöglicht bleibt, ihre Einkommen mit vielen Tricks und Kniffen bis zur Unkenntlichkeit zu verschleiern, solange kann auch ein Herr Schulz, selbst mit einem “einigen” Europa, und auch nicht durch eine vertiefte Wirtschafts- und Finanzpolitik (was auch immer das sein soll) das geringste verändern! Wenn schon müsste als allererstes eine möglichst einfache und für alle überschaubare, GERECHTE Steuerpolitik in und für ganz Europa eingeführt werden!
    Da dieses in Ihrem Plan nicht enthalten ist, Herr Schulz, müssen Sie sich die Einschätzung als überwiegend rein populistisch gefallen lassen!
  • wertegebundener Außenhandel. Dazu findet man in den einschlägigen Seiten im Internet, die Synonyme erklären:
    KEIN Eintrag in den Datenbanken!
    Also eine neue Wortschöpfung? Vielleicht ein Kandidat für das nächste UNWORT des Jahres?
    Was soll das Herr Schulz? Das ist noch nicht einmal populistisch, das ist eine “Nebelkerze”!
  • eine gemeinsame Migrations- und Asylpolitik. Damit ist schon “die einflussreichste Frau in Europa”, Kanzlerin Merkel, krachend gescheitert! Die anderen europäischen Länder machen da nicht mit!
    Schon wieder reiner Populismus, Herr Schulz!
  • Die “Energiewende, das Abschalten von CO2-Verschmutzern in Deutschland haben bisher, HÖCHST UNGERECHT, fast ausschließlich die Privat-Stromkunden und die Kleinbetriebe ALLEINE bezahlt. Das geplante “Dieselverbot” wird auch wieder fast nur den Privatmann treffen. Eine Fortsetzung des ehrgeizigen Klimaschutzes (auch ohne die USA) könnte, wenn überhaupt möglich, weder Deutschland noch Europa gegen den zweitgrößten Umweltverschmutzer, die USA erreichen!
    Wollen Sie, Herr Schulz, den deutschen Wähler mit noch mehr VERBOTEN, GEBÜHREN und ZWANGSABGABEN belasten um ihre “ehrgeizigen”, aber GEGEN die USA vollkommen unrealistischen Pläne zu realisieren?
  • Eine engere Zusammenarbeit in der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik versprechen die augenblickliche Verteidigungsministerin, der Innenminister, der Justizminister, der Außenminister und die Kanzlerin, auch jetzt schon, hoch und heilig, SOFORT nach jeder “Panne” in Deutschland und auch in den Nachbarländern.
    So oft wie dieses nun schon “versprochen” wurde müsste die “engere Zusammenarbeit” jetzt schon so eng sei, das nichts mehr dazwischen passt!
    Das ist nun der GIPFEL in Populismus, weil Maßnahmen zur Sicherheit zum “Standardprogramm” einfach dazu gehören müssen.
    Genau so gut (oder besser gesagt – schlecht) hätten Sie, Herr Schulz, als abschließenden “Höhepunkt für Europa” das PARADIES AUF ERDEN aufnehmen können!
  • Schulz will Europa im Kampf gegen Trump stärken. Ich habe noch garnicht mitbekommen, das wir uns schon wieder in einem “Kampf” befinden!
    Herr Schulz, dem Normalbürger wird jederzeit eingebläut, Begriffe wie “KAMPF” hätten einen nationalsozialistischen Hintergrund und wären somit “streng verboten”.
    Bitte wählen sie ein anderes Vokabular! Political Correctness wurde regierungsseitig verordnet!
    … und bevor Sie im Kampf einen auf die Nase bekommen, Mr. Trump ist der amerikanische Präsident und wurde von mehr als der Hälfte der Amerikaner GEWÄHLT!
    Was hat übrigens Mr. Trump mit der Steuerflucht, was mit der Migrations- und der Asylpolitik in Deutschland und Europa zu tun, weswegen Sie meinen ihn bekämpfen zu müssen? Wird er von Ihnen und Ihren “Genossen” im Willy-Brandt-Haus jetzt für alles verantwortlich gemacht, was Sie bisher nicht zustande brachten?
    Zur Zeit ist Donald Trump der Buhmann schlechthin und gegen ihn irgend etwas vorzubringen oder ihn “zu bekämpfen” absolut “in”, ein Hype, also reinster POPULISMUS!

    Werter Herr Martin Schulz, von nun ab haben Sie sich das Adjektiv
    “MITTIG-LINKS-POPULIST” endgültig redlich verdient! Sie haben noch die Chance zur Steigerung: RADIKAL-mittig-populistisch “wäre noch frei”. Also was ist, wann kommt der nächste Plan? 

Das geht mir jetzt gehörig auf die Nerven, Herr Schulz!

Nach einem 7-Punkteplan zur Bekämpfung der “Agenda 2010 – Sünden” im Februar, einem 13-Punkteplan zur Erringung der Weltmeisterschaft in der Bildungspolitik, Mitte Mai, legt der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, jetzt zu Beginn des Monats Juni schon wieder einen neuen “Plan” vor, mit dem er die “Probleme”, durch den amerikanischen Präsidenten, Donald Trump, in Bezug auf die Europäische-Union verursacht, “herunterbricht”.

Diesmal sind es 5 Punkte, und damit ist eine gewisse Inflation (in der Anzahl der Punkte) zu beobachten. Das ist aber auch schon alles! Bisher ist es mir noch nicht gelungen, auch nur einen einzigen dieser Pläne zu Gesicht zu bekommen!

Halt. halt, die Ereignisse (Pläne) überschlagen sich förmlich! Noch während ich diesen Beitrag schreibe, hat er es schon wieder getan, um 14:30 Uhr! Sie werden es nicht glauben, einen neuen, ganz neuen 10-Punkteplan, dieses Mal zur Inneren Sicherheit, “vorgestellt”!

Das ist ja “sozialistische Planwirtschaft” a’ la DDR!

Wo bitte und vor was stellt (wenn er sie “vorstellt”) er diese vielen Pläne denn nur hin, damit sie bloß keiner sieht!

ES reicht jetzt, Herr Schulz!

Hat Deutschland eine demokratische Tradition?

Wenn in Frankreich oder in den Vereinigten Staaten von Amerika so ein Ereignis anfällt, dann gibt es ein RIESENFEST mit Militärparade in Gala-Uniformen, “Kampfjetüberflug in den Landesfarben” und  mindestens einundzwanzig Kanonenböllern.

Und in Deutschland? Ach ja, da haben wir doch eine Bundestags-Vizepräsidentin hinter einem Transparent mit der Aufschrift “Deutschland, du mieses Stück Scheiße” und eine Kanzlerin, die uns weismacht, dass wir gar keinen Rechtsanspruch auf Demokratie hätten!

So ist es überhaupt nicht Verwunderlich, dass ein Leser in einem Kommentar anläßlich der weltweit Aufsehen erregenden Bierzeltrede der Kanzlerin beim Seehofer Horscht, nach dem G7-Gipfel bemerkte:

“Statt in Bayern zu saufen stünde es der Merkel gut an, wäre sie am Sonntag zum Hambacher Schloss gekommen, um an den Feierlichkeiten anlässlich des Geburtstages der Demokratie teilzunehmen.”

Geburtstag der Demokratie? In Deutschland? Warum? Wo? Wie? Wann?
Haben Sie in den Medien davon irgend etwas wahrgenommen?
Ach nee, da war ja Fußball mit Helene Fischer, das ist für den Michel ja auch viel wichtiger!

Vor 185 Jahren wurde eine Schlossruine zum Schauplatz des Hambacher Fests, der bis dahin größten politischen Massenveranstaltung in Deutschland. Etwa 30.000 Männer und Frauen aus den deutschen Bundesstaaten, aus Polen, Frankreich und Großbritannien zogen damals auf den Schlossberg bei Neustadt an der Weinstraße, um für nationale Einheit und Freiheit sowie für Solidarität und Gleichheit in Deutschland und Europa zu demonstrieren.

Wegen des Fests im Jahr 1832 hoch über dem Ortsteil Hambach wird das Schloss auch als Wiege der deutschen Demokratie bezeichnet.

Zum Jubiläumssonntag am Hambacher Schlosses sind knapp 3.000 Besucher gekommen. Auch viele Gäste aus dem benachbarten Frankreich reisten an.

Das erzählt man dem deutschen Michel lieber nicht, sonst kommt der noch auf dumme, nationalistische Gedanken und Träumereien!

Deutsch, National, Kultur, Demokratie, große politischen Massenveranstaltung in Deutschland, dass ist igitigit, dass ist rechts, das darf man hierzulande nicht! Da fährt man lieber zum Horscht, in’s Bierzelt und schwingt als “einflussreichste Frau in Europa” weltpolitische Reden! (Demokratie, was ist das denn eigentlich?)

Sind diese Genossen noch zu retten?

Rund vier Monate vor der Bundestagswahl hat der frühere SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück den Sozialdemokraten eine Absage an eine rot-rot-grüne Koalitionsoption nahegelegt. “Ich glaube, dass die SPD gut beraten ist, Spekulationen über Rot-Rot-Grün die Grundlage zu entziehen”, sagte Steinbrück. “Der Flirt mit dieser Konstellation wird nicht belohnt.” Woher nimmt dieser GESCHEITERTE Kanzlerkandidat und höchst unsoziale Großverdiener mit dem FALSCHEN Etikett eines Sozialdemokraten das Recht dazu?

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hatte zuvor schon einer Koalition mit der Linkspartei auf Bundesebene eine Absage erteilt. “Die Linkspartei ist noch weit von der Regierungsfähigkeit entfernt”, sagte Oppermann. Die SPD werde “nur in eine Regierung gehen, in der sich alle klar zur EU und zur Nato bekennen und zur internationalen Verantwortung Deutschlands stehen”.

Was hat das mit der vom Kanzlerkandidat auf die höchste Prioritätsstufe gestellten “GERECHTIGKEIT” zu tun, Herr Oppermann? Bestimmen SIE mit einer Absage die Richtlinien der Partei? Ist dafür nicht eine Mitgliederbefragung oder der Beschluss eines Parteitages zuständig? Sind Sie, Herr Oppermann, durch die VIEL zu lange enge Zusammenarbeit mit der “christlichen” Union schon so weit “entdemokratisiert” und verblendet?

 

Die SPD MUSS jetzt ein Programm aufstellen, was DEUTLICHE soziale Merkmale beinhaltet, sonst ist sie “weg vom Fenster”.
Die SPD MUSS sich für einen möglichen Koalitionspartner aussprechen, mit dem endlich ECHTE Reformen bei Arbeit, Familie Bildung, Gesundheit und Altersversorgung / Rente auch realistisch möglich sind! 

 

Und das sind überhaupt NICHT die “christlichen” Unionsparteien, weniger die Grünen aber schon am wenigsten die neoliberale FDP!

Nach meiner Einschätzung MUSS die SPD zur Bundestagswahl im Herbst die blödsinnige Verweigerung mit den “Linken” NICHT zusammengehen zu wollen, DEUTLICH aufgeben und endlich im Wahlprogramm KLARE Reformen im Sozialbereich anzukündigen!
Denn Deutschland hat die niedrigsten Löhne in Europa! Deutschland hat die schlechteste Bildungspolitik in Europa! Von mickerigster Gesundheits- und Altersversorgung (Rente) ganz zu schweigen!
Nicht nur der amerikanische Präsident hat in seiner unverwechselbaren, direkt-bullerigen Art den von der CDU/CSU immer wieder als alternativlos heilsbringend beschworenen HANDELSÜBERSCHUSS deutlich und zu recht als (bad) SCHLECHT, ungut, verdächtig, schlimm, übel und garstig gebranntmarkt! Dieser höchst ungesunde Zustand hilft nur den Eignern und Aktionären, da er nur mit dem größten Niedriglohnsektor in Europa ermöglicht und erkauft wird!
Erst wenn die deutschen Arbeitnehmer ihren verdienten Anteil an ihrem Fleiß und ihrer Qualitätsarbeit erhalten und mit mehr Geld in der Tasche die Möglichkeit bekommen, auch Waren aus dem Ausland zu kaufen, entsteht eine GESUNDE Handelsbilanz!
Wenn die Wähler endlich eine Alternative zur Ausbeutung durch Niedriglohn (ehemals ernährte EIN Geldverdiener die gesamte Familie!), die unhaltbaren Zustände in der Gesundheitsversorgung mit gewollt deutlicher Zwei-Klassengesellschaft (Zusatzbeiträge bei gleichzeitigem, überquellendem Gesundheitsfond), das sechzehnfache Chaos in der Bildung ihrer Kinder und der drohender Altersarmut sehen können, dann kommen die Wähler auch wieder zurück!

Ab und an!

Von Zeit zu Zeit sollten wir auf Besonderheiten auf unserer Homepage aufmerksam machen.

Schon von Anfang an führen wir eine Seite mit interessanten Links / Verknüpfungen zu anderen Webseiten / Homepages von Vereinen, Organisationen und “Einzelkämpfern”, die sich auch mit unseren Schwerpunkten Bildung, Gesundheit und Altersversorgung befassen. Dort machen wir auch auf generelle Informationen und Nachrichtenkanäle sowie Satire aufmerksam.

Aus gegebenen Anlass (nach einigen “Irrungen und Wirrungen” funktioniert es jetzt wieder) und weil gerade unter Ihnen, liebe Leser, dieses ein ernst zu nehmendes Thema sein kann, möchten wir Sie auf eine Verknüpfung unter “Gesundheit und Pflege” aufmerksam machen.

Nach Schätzungen aus Krankenkassendaten liegt der Anteil der an Diabetes Erkrankten an der Gesamtbevölkerung bei ca. 8,9 %. Unter älteren Menschen ist Diabetes mellitus häufiger als unter jüngeren. Der Anteil in der Altersklasse ’60 Jahre oder älter’ wird zwischen 18% und 28% angenommen!

Wechseln Sie doch einmal im Hauptmenü auf die Seite “Das Bündnis” und dann auf das Teilgebiet “Gesundheit und Pflege”. Dort finden sie den Zugang / die Verknüpfung auf den Verein: “Diabetes Rhein Erftkreis” mit der Infotmationsbroschüre “SWEETIE” und einer facebook-Seite. ES LOHNT SICH!

Was wäre wenn?

Schluss mit LUSTIG! Wir haben die Nase gestrichen voll!
Da klagen die Verlage über sinkende Leserzahlen. Gut so! Sie haben uns lange genug an der Nase herumgeführt.

  • Was wäre, wenn alle ihre Zeitungs-Abos kündigen? Dann haben die “Zeitungsmacher” nicht mehr die Macht, uns so nachhaltig zu manipulieren!
  • Was wäre, wenn alle ihre Mitgliedschaft bei Gewerkschaften und Sozialverbänden kündigen? Ob diese “Arbeiter/Angestellten-Vertreter” sich fragen, warum sie nicht mehr gebraucht werden?
  • Was wäre, wenn keiner mehr zur Wahl geht? Haben dann die so genannten Volksvertreter noch ihre Legitimation uns zu vertreten? *)
  • Was wäre, wenn keiner mehr in die Kirchen geht? Ob dann ein Umdenken stattfindet, dass die Kirchenfürsten sich nicht mehr in die Politik einzumischen haben?
  • Was wäre, wenn nur im absoluten Notfall ein Arzt aufgesucht würde?
  • Was wäre, wenn sich keiner mehr impfen lässt? (Lt. neuester Studie sind ungeimpfte Kinder nicht so anfällig diverse Krankheiten zu bekommen)
  • Was wäre, wenn alle ihre Ersparnisse von der Bank holen?
  • Was wäre, wenn kein Cent mehr gespendet würde? Apropos, Spenden. Kein Land der Welt hat eine so große Spendenbereitschaft wie es bei uns immer noch der Fall ist. Das ist doch auch schon ein Indiz, dass wir nicht so niederträchtig sein können, wie man es uns nachsagt.

Das sind alles friedliche und legitime Maßnahmen, die uns selbst nicht schmerzen, aber die, die uns ins Elend führen, würden umdenken müssen.
Die Feinde können wir nicht dazu bewegen, lieb zu sein.
Wir müssen unser Handeln ändern, um unsere Feinde in die Knie zu zwingen.

Diese Fragen stellt ihnen Doris Freyer

 

*) Meine persönliche Betrachtung zu der Legitimation der so genannten “Volksvertreter”:
Nach dem bei uns “herrschenden” Wahlsystem werden nach einer Wahl nur die abgegebenen, gültigen Stimmzettel zur Errechnung des amtlichen Endergebnis herangezogen.
Wenn wie angedacht / gewünscht KEINER (aus der Bevölkerung) mehr zur Wahl ginge , so bin ich überzeugt, dass die, die gewählt werden wollen auf jeden Fall zur Wahl gingen.
Nehmen wir einmal an, (genaue Zahlen gibt es natürlich nicht) ca. 200.000 von den 60.000.000 Wahlberechtigten haben irgend etwas mit Parteien / Politik zu tun und gehen wählen, dann würden diese ca. 0,3 % die Wahl zu 100% entscheiden. Und Sie dürfen mir glauben, diese “Mißwahl” würde von der Politik für rechtmäßig erklärt. Wie erklärte der CDU-Ministerpräsident von Sachsen, ein Herr Tillich, die letzte, miserable Wahlbeteiligung bei seiner letzten “Wiederwahl”? “Diejenigen, die nicht wählen gingen, wären wohl mit der Regierung voll einverstanden oder meinten, das Ergebnis stände ja sowieso schon fest!”