Urheberrecht a` la Maas

Hurra, wir sollen verblöden

oder

Nur wer zahlen kann, kann wissen erhalten

 

Das schreibt die “Frankfurter Allgemeine” dazu

Urheberrechtsreform

Heiko Maas macht die freie Presse kaputt

Wenn der Justizminister mit seinem neuen Urheberrecht durchkommt, dann wird es keine freien Zeitungsverlage mehr geben. Kennt der Mann die Verfassung nicht?

27.05.2017, von THOMAS THIEL

© AFP Spendabel im Umgang mit fremdem Eigentum: Justizminister Heiko Maas (SPD)

 

Die Bundesregierung will in den nächsten Wochen eine Reform des Wissenschaftsurheberrechts beschließen. Das wird für die Pressefreiheit dramatische Folgen haben. Der vorliegende Reformentwurf, der das Recht an ein digitales Umfeld anpassen will, zieht einen Schlussstrich unter das bisherige Modell, nach dem Universitäten und Bibliotheken erst Lizenzen mit Verlagen abschließen müssen, bevor sie deren Erzeugnisse nutzen und verbreiten dürfen.

 

Um keine Urheberrechtverletzung zu begehen wurde der Text (17% des Originals) eingekürtzt.

 

 

Eine Zusammenstellung der Gesetze über das bestehende Urheberrecht und seine Ausnahmen finden Sie hier.