Gesundheitswarnung

Neueste Forschungsergebnisse beweisen eindeutig:
Luft mit wenig Schadstoffgehalt verursacht jährlich tausende, vermeidbare Todesfälle!

Die nachfolgenden Grafiken belegen in erschreckendem Maße,
dass gute Landluft schlecht für die Gesundheit ist.
Die Lebenserwartung der Menschen in den schadstoffbelasteten, städtischen Ballungszentren liegt durchschnittlich drei Jahre höher als in unbelasteten, ländlichen Gegenden.

Die zweite Grafik veranschaulicht in eindrucksvoller Weise, wie gerade in Stuttgart, der deutschen Großstadt mit der angeblich höchsten Abgasbelastung – tödlicher noch als der Smog in Peking – verursacht allein durch PKW-Dieselfahrzeuge, die Lebenserwartung im Zeitraum 1995/2010 überdurchschnittlich anstieg!

 

Lesen Sie DIE WAHRHEIT über diese statistischen Erkenntnisse in einem Beitrag von “EIKE”, (Europäisches Institut für Klima und Energie e.V.) dem wir die beiden Schaubilder entliehen.

 

 

Ein Sonntag im Oktober

Nachbar Österreich: Wir “Beheimaten” (Neues “gemerkel” für die “Immer schon Dagewesenen” (die deutschen Ureinwohner)) sind schon so “vermerkelt”/abgestumpft, dass wir es uns gar nicht mehr vorstellen können, was da in Österreich vorgeht!
Ein 31-jähriger, junger Bundeskanzler, der vor hat etwas zu verändern!

Unsere Kanzlerin weiss nach der desaströsen Wahlschlappe von über 8% Verlust an Wählerstimmen noch nicht einmal was sie hätte anders machen sollen!
Das geht doch gar nicht! Wer in Deutschland nicht mindestens (gefühlt) EINHUNDERT Jahre alt ist, hat im unionsverführten Berlin nichts zu suchen!
Neuestes Beispiel: SCHÄUBLE! Kann der nun nicht endlich in den RUHESTAND rollen?
Wenn bei uns eventuell, man mag es ja gar nicht glauben (in der CHRISTLICHEN Union sollen Rufe nach einem RÜCKTRITT der “Alternativlosen” laut werden) eine “Verjüngung” möglich werden könnte, so droht uns ein Kanzler Spahn, der mordbedrohte Gay, der alleswissende und alleskönnende Senkrechtstarter aus dem Münsterland!
Halloween kann nicht schlimmer werden, und es keimt der Wunsch, lasst bei uns bitte, bitte alles beim Alten!

Needersassen (Niedersachsen): Aus dem (etwas verfälschten) Niedersachsenlied:
“… Fest wie unsere Eichen halten alle Zeit wir stand,
wenn Stürme brausen übers Deutsche Vaterland.
Wir sind die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen,
Wo fielen die “berliner” Schergen? Wo versank die “merkelsche” Brut?
In Niedersachsens Bergen, an Niedersachsens Wut …”

Die “Sozialen” freuen sich wie die kleinen Kinder. Endlich wieder einmal seit Schröder…
Aber so richtig was erreicht? Nach der Wahl die selbe sch… Situation – keine Mehrheit!

 

Schau mal, wie toll ich bin

Was hält eine Bundeskanzlerin davon ab, die Wahrheit klar zu formulieren?

Warum verwendet sie Textbausteine wie „Wir schaffen das“? Warum verhehlt sie eisern, dass sich Deutschland spätestens seit Beginn der Masseneinwanderung 2015 in einer schwerwiegenden Krise befindet?

Der renommierte Psychiater und Psychoanalytiker Dr. Hans-Joachim Maaz nimmt dazu Stellung. Er stellt fest, dass die meisten Spitzenpolitiker unter zum Teil schweren, narzisstischen Störungen leiden, die das Persönlichkeitsprofil erheblich beeinflussen. So werden bedrohliche Lebenssituationen permanent verharmlost. Das notwendige, entschlossene Handeln bleibt aus.

Maaz erklärt auch, warum die Wähler immer wieder auf dieselben Mechanismen hereinfallen und genau jene Politiker wiederwählen, die ihnen den Weg in den Niedergang ebnen. Ein hochspannendes und aufrüttelndes Gespräch!

Für unabhängige Denker

Der eingemauerte Präsident

“Erwartet nichts von Deutschland, dann werdet ihr auch nicht enttäuscht!”

Aus Steinmeier’s Festtags-Rede zum Tag der deutschen Einheit am 3.Oktober in Mainz,
die Wahl zum deutschen Bundestag, am 24.September betreffend:

“Am 24. September wurde deutlich, es sind andere Mauern entstanden, weniger sichtbare, ohne Stacheldraht und Todesstreifen – aber Mauern, die unserem gemeinsamen Wir im Wege stehen.”

“Wer erst am Wahlabend erkennt, dass sich im Lande Unruhe und Unzufriedenheit breit gemacht haben, dass es neue Risse und Mauern gibt, und behauptet, jene, die diese Kritik seit langem vortragen, hätten sich eingemauert und nicht mehr zugehört, hat schon lange jeglichen Kontakt zur Realität verloren und schiebt die Schuld daran dann auch noch auf die Realität und jene, die vergeblich versucht haben, damit gegen die Alternativlosigkeit durchzudringen.”

Auszug aus dem Tageskommentar von Egon W. Kreutzer zum “Tag der DEUTSCHEN EINHEIT”.

Lesen Sie hier den gesamten Tageskommentar

Das blutige Putin-Gas

Joa is deen schowieda Woahlkampf?  (jo in Nedersassen ton fifteen Oktober)

Die Bildzeitung brachte auf ihrer ersten Seite:
Altkanzler kassiert jetzt Putins blutiges Geld
Schämen Sie sich, Herr Schröder!

Lesen Sie hier den BILD-Bericht

 

Da Rosneft die Anteilsmehrheit der Gazprom hält, müssen sich jetzt ALLE Erdgaskunden in Deutschland und Europa
ebenfalls, mit dem Schröder zusammen, in Grund und Boden schämen und stetig aufpassen,
dass Putins “Blutgas”, mit dessen Erlös er laut BILD zahlreiche blutige Kriege auf der ganzen Welt finanziert,
nicht die Fliesen in der Küche und die Erdgasheizung im Keller versaut!
Der Putin ist mit seinem blutigen Erdgas in Europa und Deutschland,  außer Norwegen, zu rund einem Drittel  der größte Lieferant.

Kann es sein, dass außer einer willkommenen mittig-radikal-populistischen CDU/CSU-Propaganda zum Schaden der Niedersachsen-SPD,
in Wirklichkeit Uncle-Sam dahintersteckt?

Jüngst fand sich im gerade vom US-Senat verabschiedeten Sanktionsgesetz: Sektion 257, Titel: “Ukrainische Energie-Sicherheit”:
Die USA werden weiter gegen die von Berlin und Moskau geplante Nord-Stream-2-Pipeline vorgehen.
Stattdessen solle die US-Regierung “dem Export von US-Energieressourcen den Vorrang geben, um amerikanische Jobs zu schaffen, amerikanischen Verbündeten und Partnern zu helfen und die US-Außenpolitik zu stärken”.
Da hört man doch überdeutlich den Donald Trump: “America FIRST!!!”
und vermisst nur noch den Zusatz “um amerikanische Konzernkassen zu füllen”

Erstaunlicherweise haben selbst Bundeskanzlerin Merkel und Außenminister Gabriel sich da klar dagegen ausgesprochen!

 

Lassen wir dazu Gabriele Krone-Schmalz in einem ntv.de-Interview zu Worte kommen!

Gabriele Krone-Schmalz war lange Jahre die wichtigste Russland-Korrespondentin.
Die engagierte Journalistin lieferte stets ein differenziertes Bild aus Moskau, wurde dafür mehrfach ausgezeichnet.

Auszug:

“Einer hustet, alle plappern nach”
Frage: Im Westen herrscht eine gewisse Verunsicherung, wie man mit Putins Russland umgehen sollte. Leute wie Altkanzler Schröder, die Putin vorbehaltlos unterstützen, lösen eher Argwohn aus. Wie ist Ihre Meinung über Putin?

Ich hätte Putin nie als “lupenreinen Demokraten” bezeichnet – damit hat Schröder ihm keinen Gefallen getan, obwohl er das vermutlich wollte. Aber mit Blick auf Russland hat Gerhard Schröder nach anfänglicher Ladehemmung eine Menge richtig gemacht. Meine Meinung über Putin lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Der russische Präsident hätte von Anfang an verdient, vom Westen mehr unterstützt zu werden. Aber dort hat man nur auf seine Geheimdienstvergangenheit gestarrt und sich nicht mehr die Mühe gemacht, seine politischen Schritte unvoreingenommen zu analysieren. Stattdessen wurden sie von vorneherein entweder nicht ernst genommen oder gleich verurteilt – nach dem Motto: Was kann man von einem KGBler schon erwarten?

Frage: Wie beurteilen Sie die Wahrnehmung der deutschen Öffentlichkeit?

Extrem einseitig und ungerecht: Einer hustet und alle plappern nach. Mittlerweile scheint es schick geworden zu sein, auf Russland und vor allem Putin einzuhauen. Das muss man machen, wenn man dazugehören will. “Wir” stehen schließlich auf der “richtigen” Seite. Der in letzter Zeit häufig gebrauchte Begriff “Russlandversteher” reicht aus, um diejenigen zu diskreditieren, die versuchen, Vorgänge in Russland möglichst neutral zu schildern.
Ende des Auszugs

Lesen Sie hier das gesamte Interview auf ntv.de

 

Jamaika ändert Landesflagge

Jamaika ändert Landesflagge, um nicht mit Koalition in Verbindung gebracht zu werden
Kingston (dpo) – Jamaika will sein Image retten: Die Regierung des Karibikstaates hat heute beschlossen, die Farben der seit 1962 bestehenden Landesflagge von Schwarz-Gelb-Grün in Weiß-Blau-Magenta zu ändern. Damit soll sichergestellt werden, dass Jamaika künftig nicht mehr mit der möglichen künftigen Regierungskoalition Deutschlands assoziiert wird.
Jamaikas Premierminister Andrew Holness rechtfertigte den Schritt:
“Wir sind es leid, dass unser schönes Land mit einer derart schrecklichen Parteienzusammensetzung, in Verbindung gebracht wird. Wir wollen nicht, dass die Menschen Leute wie Katrin Göring-Eckardt, Christian Lindner, Horst Seehofer und Angela Merkel vor ihrem inneren Auge sehen, wenn sie an Jamaika denken.”

 

Desaströs

Egon W. Kreutzer’s Tageskommentar am Tag nach der “Schiksalswahl”

Martins letzte Patrone

Bevor ich beginne, all die anderen klugen Kommentare zu lesen, die es heute zu lesen gibt, ist es mir ein Bedürfnis, meine eigenen Eindrücke vom gestrigen Abend noch möglichst unverfälscht wiederzugeben.

Wie in der Überschrift schon angedeutet, habe ich mich, nach der ersten Überraschung halb totgelacht, über den Rückzieher der SPD. Das, was die SPD schon vor Monaten hätte tun sollen, nämlich schlicht erklären, dass sie für eine große Koalition nicht mehr zur Verfügung stünde, was den Wahlkampf belebt, die SPD-Stammwählerschaft motiviert und so manchen AfD-Wähler davon abgehalten hätte, AfD zu wählen, verkündet er nun auf der Basis, von 20 Prozent und wirkt dabei – trotz aller ebenso klugen, wie an den Haaren herbeigezogenen Erklärungen dafür – wie ein Dreijähriger der sich an der Supermarktkasse schreiend auf den Boden wirft und keinen Schritt mehr weitergehen will, wenn er nicht doch noch das große Überraschungsei bekommt, das ihm die Mutter vorenthalten will.

 

Die “Qalitäts-Staats-Medien” berichten teilweise von einem “SIEG Merkels”
und ergänzen :” Verluste bei der UNION (- 8,5%) / DESASTRÖS für die SPD! (-5,2%)”

Wahlbeteiligung = 76,2% (+4,7%) – Vielleicht haben wir doch etwas bewirken können.

Üblicherweise würde eine Spitzenkandidatin,

  • welche in ihrem eigenen Wahlkreis über 10% an Stimmen einbüßt,
  • den “Herzkammern” der Union Bayern -10,5% und Baden-Wütrttemberg -11,3%,
  • in fast allen östlichen Ländern über -10%,
  • sowie insgesamt ACHTEINHALB % StimmenVERLUST bescherte,

sich FREIWILLIG von selbst ZURÜCKZIEHEN!

Nicht so Frau Merkel – sie sieht in ihrer eindeutigen Niederlage EINEN GANZ KLAREN REGIERUNGSAUFTRAG!

Entschuldigung, da fällt mir noch was ein:
Wie hat eigentlich der Putin dieses Wahlergebnis hingekriegt?
Was wollte er damit erreichen und vor Allem, was hat er nun davon?

 

Anfangsverdacht – wann schreitet der Bundesanwalt ein?

Der Anfangsverdacht ist eine der Verdachtsstufen bei der Strafverfolgung in Deutschland. Bei Vorliegen eines Anfangsverdachts sind die Strafverfolgungsbehörden zur Aufnahme von Ermittlungen verpflichtet.

Ein Anfangsverdacht, der Anlass zum Einschreiten gibt und zur Erforschung des Sachverhaltes verpflichtet, setzt voraus, dass zureichende tatsächliche Anhaltspunkte für eine verfolgbare  Straftat vorliegen (vgl. § 152 Abs. 2 in Verbindung mit § 160 Abs. 1 StPO).
Anlass zur Prüfung von Ermittlungen ergibt sich beispielsweise aus Strafanzeigen, amtlich erlangten Erkenntnissen (Konkursakten, Berichte in Medien), ggf. auch ausnahmsweise aus privat erlangten Kenntnissen mit hohem öffentlich-rechtlichem Einschlag (Besonderes öffentliches Interesse).

Die Bedeutung des Anfangsverdachts für eine rechtsstaatliche Ordnung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Flüchtlingskrise 2015: Grenzöffnung gesetzeswidrig? 

Wie die “Welt” in ihrer Onlineausgabe berichtet, haben Bundestags-Juristen nun ein Gutachten erstellt, das Grund zur Annahme gibt, dass die Grenzöffnung gesetzeswidrig war.

“Eigentlich”, so heißt es in dem Bericht: “hätten die aus dem sicheren Drittstaat Österreich kommenden Flüchtlinge abgewiesen werden müssen.” Das Gutachten kommt kurz vor der Bundestagswahl 2017 am Sonntag zu einem äußerst brisanten Zeitpunkt. Denn sowohl die FDP als auch die AfD haben während des Wahlkampfes angekündigt, einen Untersuchungsausschuss zu Merkels Flüchtlingspolitik einzusetzen, sollten sie in den Bundestag einziehen.

Hat Angela Merkel bei der Grenzöffnung das Gesetz missachtet?

Die Bundestags-Juristen werfen in ihrem Gutachten die Frage auf, ob die Bundesregierung im Herbst 2015 nicht über den Massenzuzug hätte abstimmen müssen. Eine Erklärung, auf welcher Rechtsgrundlage die Entscheidung damals getroffen wurde, hat die Bundesregierung laut “Welt” bis heute noch nicht abgegeben.

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof ist auf dem Gebiet des Staatsschutzes die oberste Strafverfolgungsbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Er übt das Amt des Staatsanwalts in allen schwerwiegenden Staatsschutzstrafsachen aus, die die innere oder äußere Sicherheit in besonderem Maße berühren.

Im Falle von möglichen Falschaussagen Frauke Petry’s, der Vorsitzenden der AfD, wurde die Abgeordnetenimmunität aufgehoben und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Da wir in einem RECHTSSTAAT leben, kann das Verfahren gegen Frau Merkel nun nicht mehr lange auf sich warten lassen!

Nachtrag:

Die Freie Demokratische Partei – Christian Lindner (FDP) und die Alternative für Deutschland – Alice Weidel (AfD)
hatten beide vor der Wahl angekündigt, bei einem Einzug in den neuern Bundestag einen Untersuchungsausschuss in dieser Angelegenheit (“Flüchtlingskriese 2015”) zu beantragen.

Nun wird es spannend! Um einen Untersuchungsausschuss einzusetzen braucht es 20 % der Abgeordneten.
Die AfD hätte 12,6 %, die FDP 10,7 % Stimmenanteil, das würde reichen.
Das Quorum wurde in der letzten Legislatur, wegen der “Übermacht” der Groko, von 25 % auf 20 % gesenkt.
“Schaun ‘mer mal”, welche Spielchen jetzt einsetzen, um der FDP, wenn sie in eine Regierungskoalition eintreten wird, ihr vollmundiges Versprechen zu ersparen:

  • Christian Lindner fällt gleich einmal um und erinnert sich nicht mehr, bzw. hat das so nicht gesagt / gemeint. (wurde falsch verstanden)
  • Das Quorum wird wieder auf 25 % angehoben, dann braucht er nicht mehr!
  • Mit der AfD zusammen geht das für “aufrechte Demokraten” überhaupt nicht.
    Dieser Meinung schließt sich auch “die neue, starke und aufrechte” Opposition – SPD an.

Überlegen Sie kurz

Wenn Sie am nächsten Sonntag nicht wählen gehen,
oder wieder die CSU oder die CDU ankreuzen,
wird die maßlos überhebliche und kaltherzige Frau im Bundeskanzleramt zu Berlin ihre Drohung wahrmachen,
und erbarmungslos weitere Rentnerinnen und Rentner in die Altersarmut schicken,
denn irgend jemand muß ja schließlich die Pfandflaschen von den Straßen räumen!
Vielleicht sind SIE am Ende Ihres Lebens dann auch dabei!

Bitte überlegen Sie kurz – werden Sie das Jahr 2030 noch erleben?
Die CHRISTLICHE Union CDU / CSU wird bis in das Jahr 2030 KEINE Anpassungen im Rentensystem vornehmen!
Es drohen weitere dreizehn Jahre Stillstand in der Altersversorgung von ZWANZIG MILLIONEN BUNDESBÜRGERINNEN UND BUNDESBÜRGERN.

  1. Frau Merkel hat mal eben gnadenlos kaltschnäuzig über den Rest Ihres Lebens entschieden!
  2. Frau Merkel denkt, Sie haben schließlich selber Schuld an Ihrer Lage.
  3. Frau Merkel meint, Sie hätten ja was ordentliches lernen und riestern können!

Rentnerinnen und Rentner, am nächsten Sonntag entscheiden SIE:

  • Ob sie für den Rest ihres Lebens zunehmend jeden Cent umdrehen möchten
  • Ob Sie Ihre Gewohnheiten langsam, aber sicher immer mehr erheblich einschränken wollen
  • Ob Sie sich die Miete für Ihre Wohnung noch leisten können
  • Ob Sie ab Mitte des Monats bangen möchten, wie Sie “über die Runden kommen”
  • Ob Sie lieber “containern” oder die öffentlichen Tafeln besuchen
  • Ob Sie auch Pfandflaschen aus Abfalleimern sammeln wollen
  • Ob Ihre Kinder Sie in Zukunft unterstützen müssen
  • Ob Sie im Alter zum Sozialhilfe-Empfänger werden möchten
  • Ob Sie wieder einmal die BEAMTEN im Sozialamt um Almosen anbetteln wollen

… kann gehen!

Nach dem ich es mir angetan habe, nach dem “Duett” der zwei Kanzleramtsanwärter nun noch eine weitere Huldigungssendung (Wahlarena) im Staatsfernsehen für die einzigartige, alternativlose Kanzlerin Merkel angesehen habe, bin zu der Überzeugung gekommen,


Frau Dr. Angelika Dorothea Merkel hat schon alles richtig gemacht!


Weitere vier Jahre im Kanzleramt zu Berlin wären für sie reine Zeitverschwendung und für die internationale Staatengemeinschaft ein herber, jemals nicht wieder gut zu machender Verlust. Sie sollte jetzt die vorausschauenden Worte Friedrich Schillers beherzigen und GEHEN! Vielleicht schaut sie einmal in die internationale Jobbörse monster.de, (finde den Job, den Du verdienst) da ist möglicherweise in Timbuktu oder Taktikistan ein Job als Kanzlerin, Staatslenkerin oder Diktatorin aber vielleicht auch eine internationale Präsidentschaft als General-xy? frei und zu besetzen.

Alle Fragen der absolut unabhängigen Moderatoren oder der ganz bestimmt zufällig und 100 %-ig repräsentativ zusammengestellten Zuschauer beantwortet sie stets monoton: “Da haben wir (oder ich) in den vergangenen x-Jahren schon dies oder das eingeführt oder auf den Weg gebracht …!”
Für die Zukunft – die nächste – Legislaturperiode ist da offensichtlich NICHTS aber auch GARNICHTS mehr zu tun oder offen, alles bestens bestellt und “nachhaltig” geregelt. Wenn’s hoch kommt, müsse sie eventuell noch einmal mit Diesem oder Jenem, die/der die Genialität ihrer alternativlosen Maßnahmen noch nicht vollständig verinnerlichte, darüber sprechen, dann ist auch das endgültig abgemerkelt.

Also was will sie denn noch hier?