Und der Klapperstorch bringt DOCH die Babys!

Wir haben die umstrittenen, dreisten Ansichten des Lungenfacharztes, Professor Dieter Köhler, welche er in der Talkshow Anne Will zur Epidemiologie äußerte und die ein Erdbeben der Diskussionen in der Welt der “Experten – der Fachwelt” sowie in der Bevölkerung in dem Diesel-, Grenzwertestreit auslösten, in mühsamer Kleinarbeit recherchiert und hier im Facktencheck nachvollzogen.

Die Epidemiologie ist die Wissenschaft von der Entstehung, Verbreitung, Bekämpfung und den sozialen Folgen von Epidemien und zeittypischen Massenerkrankungen oder Vorkommnissen.

Köhler diskreditierte nun, mit durchschaubarer Absicht, absolut provozierend den Einsatz dieser Methoden im vorliegender Fall der mutmaßlichen Abhängigkeit der Luftverschmutzung durch Feinstaub sowie Stickoxyde und dem vermehrten Auftreten von tödlichen Gesundheitsschädigungen, in dem er frech behauptete, wenn man die Population (Vorkommen/Anzahl / Gesamtheit der an einem Ort vorhandenen Individuen einer Art) von Störchen
und die Geburtenrate von Babys in Gebieten eines Landes statstisch gegenüber stelle, könne man damit ermitteln ob in Gebieten mit besonders hoher Population von Störchen auch eine besonders hohe Geburtenrate von Babys herrsche.
Träfe dieses zu, wäre damit der unwiderlegbare, statistisch fundierter Beweis erbracht, dass entgegen jeglicher anderer, nicht statistisch belegter Aussagen,

die Babys tatsächlich vom Storch gebracht werden!

 

In akribischer Kleinarbeit, bei der wir die Storchenpopulation (schwarze Punkte) über eine Deutschlandkarte mit der Geburtenrate (Intensität der Rotfärbung – je dunkler, je höher die Geburtenrate) legten, ergab sich EINDEUTIG die Richtigkeit der Epidemiologie und die unendlichen Möglichkeiten der Statistik und deren graphischer Darstellung!
Herr Professor Köhler, MÜSSEN SIE SICH ENTSCHULDIGEN?

 

 

<- bitte unbedingt auf das Pictogramm klicken!

 

 

Bild oben: Eine satirische viktorianische Postkarte mit dem Titel “Und der Bösewicht verfolgt sie noch immer”