Es muss nicht immer (nur) Wasserstoff sein.

Es wurde schon seit Langem gemunkelt, wenn irgend ein findiger Mensch die Möglichkeit entwickelte, ein Auto zu bauen, welches absolut res­sour­cen­scho­nend, umweltverträglich  und kostensparend mit ganz normalen Wasser betrieben werden könnte, die Erdöllobby hätte ihn sofort kaltblütig um die Ecke bringen lassen!

So lange wie Erdöl offensichtlich immer noch mehr als reichlich zur Verfügung steht – alle Katastrophmeldungen des unwiderruflichen, unausweichlichen, “schon morgendlichen” Versiegens ALLER Eröllager dienten nur der “Preisstabilität auf höchstmöglichen Niveau – waren bisher Entwicklungen für alternative Antriebsarten aber trotzdem unwirtschaftlich, die Erdölindustrie beherrscht gnadenlos die Preisgestaltung zu ihrem Vorteil. Für neuartige Entwicklungen im Bereich der Mobilität und deren Wirtschaftlichkeit bleibt da absolut KEIN Raum.
Erst die höchstumstrittene Weltklima-Erwärmungs-Diskussion und die absolut unnötige, überhebliche, höchstdämliche und selbstzerstörerische Abgasbetrügerei der deutschen Autobosse bringt neuerdings scheinbar wieder Bewegung in die Forschung – oder Veröffentlichung schon vorhandener Technologien.

Offensichtlich ist aber das unwürdige, nur auf zukünftigen Profit ausgerichtete, monopolistische Gerangel um die Technik der Zukunft im Mobilitätsbereich jetzt ausgebrochen! Bestraft werden – wie immer – diejenigen die auf die Vernunft der Politiker vertrauen und ÜBERHAUPT NICHTS dafür können!
Informieren Sie sich bitte im folgenden Link über die vielfältigen SCHON VORHANDENEN Forschungsergebnisse und praktikablen technischen Methoden um absolut unsinnige und unpraktische VERBOTE und ZWANGSREGULIERUNGEN wie beispielsweise FAHRVERBOTE für die nicht zur Verantwortung zu ziehenden, breiten Bevölkerung mit Verstand zu VERMEIDEN!