… mit bewährten Mitteln …

 

  • Ausgerechnet ein niederländischer Kommunist, Marinus van der Lubbe, soll ALLEINE den Reichstag in Berlin in Brand gesetzt haben. Die Nationalsozialisten nutzten den Reichstagsbrand als Vorwand, um gegen ihre Gegner, die deutschen Kommunisten, vorgehen zu können.
    Bis heute ist diese Tat umstritten und es wird nach wie vor vermutet, die Nationalsozialisten legten den Brand selber.
  • In seiner Rede am 1. September 1939 vor dem Deutschen Reichstag, die von Adolf Hitler aus Anlass des deutschen Überfalls auf Polen, mit dem der Zweite Weltkrieg in Europa begann, begründete er die Aktion mit den Worten:
    “Polen hat heute Nacht zum ersten Mal auf unserem eigenen Territorium, auch mit bereits regulären Soldaten geschossen.
    Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen!”
    Er erwähnte aber nicht den in Wirklichkeit von der SS vorgetäuschten Angriff auf den Sender Gleiwitz.
  • Merkel sagte am Dienstag in Berlin: “Wir haben Videoaufnahmen darüber, dass es Hetzjagden gab, dass es Zusammenrottungen gab, dass es Hass auf der Straße gab, und das hat mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun.”
    Dem Freistaat Sachsen wurde Unterstützung angeboten, “um Recht und Ordnung aufrecht zu erhalten damit die Gesetze eingehalten werden”.
    Dem, den Unruhen vorausgehenden, bestialischen Messer-Mord eines von ihr “eingeladenen”, in der Zwischenzeit aber abgewiesenen, von ihr aber trotzdem geduldeten und “höchstkanzleramtlich” beschützten Asylanten erwähnte sie mit KEINER Silbe!

 


Lesen Sie hierzu:

 

Bei dieser Gelegenheit: Sachsen, haltet durch! Diese Regierungsaktionen, die das Land Sachsen und ihre Bewohner zur Zeit treffen, hat NICHTS mit dem liebenswerten Bewohnern im südöstlichsten Bundesland, dem herrlichen Land Sachsen, ihren bewundernswürdigen Städten (wie Dresden, Meissen, … ) oder der Gesinnung der Menschen zu tun! In der BRDDR2 der fatalen, DDR-geprägten Kanzlerin kommt jeder mal zufällig dran, grad wie es ihr in den Kram passt. Haburger können wie die Kölner ein Lied davon singen, wie es sich anfühlt, wenn der “Zauberlehrling Angelika-Dorothea” sein Unwesen treibt. Noch freut sie sich diebisch über die (Wasser-) Extremistenmassen, die sie lostrat um in ihrer vermeintlichen “rechtsstaatlichen Retterin-Rolle” zu glänzen – der Hexenmeister wird kommen und das verheerende Treiben beenden!