Ist das Betrug …

 … Urkundenfälschung oder nur “einfache, arglistige Täuschung”?
Mir wurde mein lebenlang beigebracht: “Wenn ein Schriftstück, ein Vertrag mehreren Leuten vorgelegt wurde, aufgrund dessen diese eine Entscheidung über die Zustimmung zu diesen Schriftstück / Vertrag erteilen sollen, so gilt dieses Schriftstück quasi als “URKUNDE” und darf natürlich IN KEINSTER WEISE VERÄNDERT werden.
Ich bin auch kein Rechtsstudierter und kann nicht beurteilen, welche Auswirkungen gerade die Veränderungen in einem Schriftstück, in Form eines Vertragsentwurf gegenüber der endgültig rechtskräftig unterschriebenen Fassung, haben könnten. 
Fest steht jedoch, es ist sehr “BEMERKENSWERT”, wenn ein VERTRAG zur Zustimmung über den Vertragsinhalt vorgelegt wird, der nach der erfolgten Zustimmung VERÄNDERT wird!
Nachfolgend finden Sie in dem PDF-Dokument links jenen zur Abstimmung den SPD-Mitgliedern vorgelegten Entwurf und rechts die endgültige, von den Vorsitzenden der Koalitionäre unterschriebenen Fassung.
Zur Verdeutlichung sind beide Fassungen “Zeilennummeriert” und die Veränderungen wurden farblich markiert.

Es hat sicher etwas länger gedauert, bis man überhaupt darauf kam, das Veränderungen vorgenommen wurden, wer kommt schon darauf, dass dieses geschah und prüft beide Versionen Zeile für Zeile nach.

Sehr gerne würde ich Ihre Reaktionen und die Bewertung dieses einmaligen Vorgangs erfahren!

Die Veränderungen beginnen auf der Seite 52 mit der Zeile 2341 der in PDF dargestellten Dokumente (das entspricht den Seiten 47/172 im PDF-Formular bedingt durch das Vergleichs-Programm, welches OHNE Vorwort/Präambel NUR den reinen Vertragstext untersuchte, der auf Seite 6 beginnt.

diffpdf

 

Download

 

“König Putin”

König Putin von England
Theresa May verliert die Nerven in der Gift-Schlacht

Autor: U. Gellermann
Datum: 15. März 2018

Da stellt sich die britische Maus energisch auf die Hinterpfötchen, ihre Schnurrhäärchen zittern zart im rauen Wind der internationalen Diplomatie, und sie piepst den russischen Bären an: „Down! Putin!“. Ein echtes Ultimatum. Wenn der Bär nicht sofort alles zugibt: Die ominöse Vergiftung, die Verantwortung für die schlechte britische Wirtschaftslage, das schlechte britische Wetter, das schlechte britische Essen und die schlechten Umfragewerte der Premierministerin des Vereinigten Königreichs.

Noch ist nur angedroht, dass nicht mal die Königin zur Fußball-WM nach Russland darf. Aber wer die unglaublich tapfere britische Armee kennt, die 1982 gegen eine schlecht ausgerüstete argentinische Armee die Falklandinseln, alten Kolonialbesitz, zurück ins Empire geholt hat, der weiß: Bald wird die Mighty Mouse Theresa ihr Parachute-Regiment in Marsch setzen, das schon so kühn am Kosovo-Krieg teilgenommen hat und für die Ermordung irischer Zivilisten am Bloody Sunday in Belfast verantwortlich war und nun wahrscheinlich über der Krim abgesetzt werden wird.

Von den Royal Marines, der Marineinfanterie – die im Zweiten Golfkrieg im Schlepptau der USA jede Menge nicht vorhandene Babys aus kuwaitischen Brutkästen vor den irakischen Soldaten gerettet hat – ist zu erwarten, dass sie diesmal baltische und polnische Babys vor dem Zugriff der russischen Armee schützen wird. Wenn dieser Putin nicht umgehend zugibt, dass er persönlich das Nervengift eingesetzt hat, das angeblich einen Ex-Spion in England getötet haben soll.

Warum Frau May zur Zeit eine Propaganda-Schlacht mit imaginärem Nervengas gegen Russland führt, ist nur zu erahnen. Wahrscheinlich folgt sie ihrem großen Vorbild Maggie Thatcher, die kurz vor Wahlen, die schon fast verloren waren, den Falklandkrieg vom Zaun brach und dann den Krieg und die Wahl gewann.

Irgendjemand, der Theresa May gut leiden kann, falls es solch ein Exemplar an Geschmacklosigkeit wirklich gibt, sollte die Frau beiseite nehmen und ihr erklären, dass Russland 17.100.000 Quadratkilometer groß ist und über 144 Millionen Einwohner verfügt, während sich England mit 130.279 Quadratkilometern und und 54 Millionen Einwohnern begnügen muss. Und auch die jeweiligen Streitkräfte, hör gut zu Theresa, haben ein ähnliches Kräfteverhältnis.

Wenn also die 9.500 Mann der russischen Marineinfanterie, von Zar Peter I gegründet, demnächst höflich am Tor des Buckingham Palace anklopfen, dann war’ s das. Da bleibt dann den Palastwächtern nur zu sagen: “Vladimir Vladimirovič Putin, zum Thron geht´s da vorne, bitte bedienen Sie sich.”

Quelle: http://www.rationalgalerie.de/home/koenig-putin-von-england.html

Pippilotta Bätschi in die Fresse?

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat sich verwundert über die relativ knappe Mehrheit bei der Wahl von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Bundestag geäußert.

“Es waren mehr Gegenstimmen, als ich erwartet hätte”,

sagte Nahles  im Sender “Welt”. Bei der SPD sei “die Lage sehr geschlossen” gewesen. “Darum kann ich mich nur wundern. Es ist letzten Endes nicht herauszufinden.”

Von den 702 anwesenden Abgeordneten gaben 692 ihre Stimme ab,
davon waren vier Stimmen ungültig, neun enthielten sich.

364 Abgeordnete des Bundestages gaben Merkel in der geheimen Wahl ihre Stimme.
Gegen Merkel votierten 315 Abgeordnete.

Das sind, wie bei Wahlen in der Bundesrepublik üblicherweise gezählt wird, von den gültig, abgegebenen Stimmen:
Für Merkel        = 53,6%
Gegen Merkel  = 46,4 %

Das Regierungsbündnis aus CDU, CSU und SPD kommt auf 399 von 709 Stimmen.
Merkel erhielt also 35 Stimmen weniger als die 399 Sitze, über die das Regierungsbündnis verfügt,
Also waren die 364 Stimmen für Merkel AUSSCHLIESSLICH von der neuen “kleinko” – KEIN einziger Abgeordneter der Opposition stimmte für Frau Merkel!

Frau Nahles:

  • Hatten Sie eine Wahl wie in der ehemaligen DDR oder in China erwartet, mit einer Zustimmung des (Schein-) Parlamentes mit 99,97 % der Abgeordneten?
  • Sind Sie jetzt sehr enttäuscht darüber, dass es “letzten Endes nicht herauszufinden ist” wer von den Abgeordneten der neunen “kleinko” sich da daneben benahm und Sie diese nicht sofort abwatschen können?

… doch nicht in trockenen Tüchern?

Trotz des Abstimmungsergebnisses des SPD-Mitgliederentscheides vom 3. März 2018 ist die GroKo vielleicht doch noch nicht in trockenen Tüchern. Denn aus Sicht mancher SPD-Mitglieder ist der Beschluss nur aufgrund massiver Manipulationen zustande gekommen. Eine Gruppe rund um das langjährige Offenbacher SPD-Mitglied Olav Mueller will jetzt Anwälte beauftragen, um gegen das Ergebnis der Mitgliederbefragung vorzugehen…

…Bleibt nur noch die Frage, wie ein angebliches SPD-Mitglied auf der Facebook-Seite der Jusos schon am 20. Februar 2018 das Ergebnis der Mitgliederbefragung vorhersagen konnte: „Ich habe heute meinen Brief weggeschickt und mit ‚nein‘ votiert“, schrieb da ein „Willy Schreil“ aus Chemnitz, „was aber wohl wenig nutzen wird, denn das Ergebnis liegt beim Politbüro schon vor: 66 % Zustimmung.“ Und exakt so kam es dann auch…

http://www.wisnewski.ch/spd-basisaufstand-gegen-mitgliederbefragung-noch-schlimmer-als-unter-dem-ns-regime/

Assad bombt weiter, die Welt schaut weg – BILD nicht!

Assad bombt weiter, die Welt schaut weg – BILD nicht!

Na Gott sei dank, dass wir unsere BILD-Zeitung haben! Die einzige “Institution”, die noch so etwas wie ein Gewissen hat.

Bevor diese nun die ganze Welt anklagt, wäre es doch einfacher, Friede, die Herrscherin des Springer-Konzerns, griffe zum Telefonhörer, riefe Angela, die Herrscherin Deutschlands und “mächtigste” Frau der Welt, an und beklagte sich an zuständiger Stelle (die beiden verstehen sich wie “Pott und Deckel”) über diese unhaltbaren Zustände auf unserem Globus.

Übrigens, falls es jemand vergessen haben sollte oder nicht mitbekommen hat, die BUNDESREGIERUNG und ab letzten Sonnabend wieder JEDER EINZELNE in der neuen “kleiko”, sowie jedes SPD-Parteimitglied, der dieses wieder ERLAUBTE, ist für diese Zustände mitververantwortlich und NICHT die Welt!

 

https://www.bild.de/politik/ausland/syrien/syrien-sechs-jahre-krieg-50835630.bild.html

Ein überzeugendes Ergebnis – habemus GROKO

Rund 22% der SPD Mitglieder war das wurscht, und von den 78% derjenigen die abstimmten waren 66% begeistert sich noch einmal von Merkel regieren zu lassen. Wenn man das umrechnet wieviel SPD Mitglieder nun insgesamt für eine neue GROKO stimmten, dann sind das gerade einmal 51,5% ALLER SPD-Mitglieder!

Herzlichen Glückwunsch Frau Merkel, Frau Nahles und Herr Scho(u)lz – ein wirklich überzeugendes und tragfähiges Ergebnis, hatten doch schon die Wähler im September letzten Jahres die “christliche” Union, die angeblichen “Sozis” und Merkel ABGEWÄHLT!
Deutlicher als MINUS 13% für die letzte Groko kann der Wähler sich nicht äußern. ANSTÄNDIGE, verantwortungsvolle Politiker und Parteibonzen hätten entsprechende Konsequenzen gezogen!

Der Wähler gab allerdeutlichste Signale, die Politiker schert das überhaupt nicht, die Kanzlerin weiß heute noch nicht, was sie hätte anders machen sollen – also Micheline und Michel jetzt geht es aufwärts – Habemus GROKO!

So denkt Deutschland über die neue GROKO