Jamaika platzt

Der Weltuntergang ist nahe. Sofort nach Eingang dieser Schreckensnachricht letzte Nacht – wir werden ja laufend mit solchen klimawandel-verursachten Katastrophen-Meldungen konfrontiert – erkundigten wir uns im karibischen Inselstaat und konnten etwas beruhigt werden.
Alles gut, die Palmen stehen noch, Steeldrum-Klänge klingen nach wie vor, vertraut durch die Gassen, die Sonne scheint wie immer auf die traumhaften Strände – Gott-sei-dank!

Dann muss da ja was anderes passiert sein. Ach so, Merkels Traumjamaikakrampfprodukt ist geplatzt, oder besser verpufft, die Sondierungsgespräche, ob so etwas überhaupt möglich ist, sind gescheitert. Ein Gesprächspartner hat nach vier endlosen Wochen ergebnislosen Palaverns endlich die Reißleine gezogen mit der weisen Erkenntnis:

“Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren.” 

Ist das falsch? ist das Unehrenhaft? Ist das eine Katastrophe?
NEIN, Einer der Verhandlungspartner hat ausgemacht, dass da unter allen Umständen etwas “GROSSARTIGES” (O-Ton Cem Özdemir) zusammengekrampft werden sollte, was eigentlich NICHT möglich ist, nur um einer Person das “Weiter so” zu ermöglichen, obwohl schon bei der Bundestagswahl VOR ZWEI MONATEN 75% also DREIVIERTEL der möglichen Wähler klar zum Ausdruck brachten, dieses ausdrücklich NICHT MEHR ZU WOLLEN! Um es noch klarer auszudrücken, der FDP-Vorsitzende – und er sicher zusammen mit seiner Sondierungsgesprächs-Delegation mussten wohl feststellen, Gefahr zu laufen über den Tisch gezogen zu werden – merkelich-alternativlos!

Es waren bisher SONDIERUNGSGESPRÄCHE – Ausloten von Möglichkeiten
und eben noch KEINE Koalition-Verhandlungen!!

Merkwürdigerweise waren sich aber der trübe Rest der Gesprächspartner sofort spontan einig, DER LINDNER IST SCHULD, das dieses “GROSSARTIGE” (O-Ton Özdemir) nun nicht Wirklichkeit wird, obwohl “Alle” sich doch so “GROSSARTIG”, (O-Ton Özdemir) staatstragend und “GROSSARTIG” (O-Ton Özdemir) verantwortungsbewusst verhalten hätten und ein “GROSSARTIGES” (O-Ton Özdemir) GEMEINSAMES Endergebnis doch schon so greifend nahe war!
Das allerdings vor dem Hintergrund der bekannt gewordenen Äußerung des CSU-Generalsekretärs, Andreas Scheuer: “In wesentlichen Punkten stünden DIE GRÜNEN allein GEGEN Union UND FDP!”

Also alles nur dummes Geschwätz und Pfeifen im Wald!
Die selbstherrliche, selbsternannte, angeblich durch das Bundestagswahlergebnis eindeutig von den Wählern “Beauftragte” hat hier kläglichst versagt!
Entgegen der unglaubhaften Versicherungen der abgestraften Verhandler in der mitternächtlichen Trümmer-Nachlese, sie hätte unermüdlich, laufend neue Kompromisse und Lösungsmöglichkeiten für eine “GROSSARTIGE” (O-Ton Özdemir) “Endlösung” eingebracht,
hat sie offensichtlich, – wie immer – gedacht, die werden sich schon einigen müssen, denn an der “Alternativlosen” geht ja kein Weg vorbei – AUSSITZEN, das wird schon – und das ist nun gründlich in die sprichwörtliche Hose ihres kleidsamen, femininen Business-Anzuges gegangen!

Es war schon fast greifbar in der vorangegangenen “Anne-Will-Show” zu erahnen, wo drei Verhandlungsführer kleinlaut zugestehen mussten, dass da der zündende, “gemeinsam” tragbare Zukunftsplan, den die “Nochkanzlerin” und Hauptnutznießerin einer Jamaika-Koalition hätte vortragen MÜSSEN, grundsätzlich fehlte! – Woher hätte sie den auch nehmen sollen, da sie doch stets reagiert anstelle zu agieren!
(Atomkraftwerks-Verlängerung / sofortiger Ausstieg nach Katastophe in Japan – Mit mir wird es keine Maut geben / spätere Zustimmung – Keine Übernahme von Schulden südlicher EU-Krisenländer / Fortlaufende Rettungsschirme – die Ehe zwischen Mann und Frau ist “Verfassungs”-Geschützt / Ermöglichung der Ehe für Alle / der sie persönlich dann wieder NICHT zustimmt – WIR SCHAFFEN DAS, was sie zu keinem Zeitpunkt auch nur versuchte in vernünftige Bahnen zu lenken, was sie letztlich “überrollte” und dem sie persönlich bis heute eher tatenlos zusieht / Einknicken vor der CSU und im Angesicht der AFD nun plötzlich “Obergrenzenbereit” und so weiter und so weiter….)

Wie unbeweglich Merkel ist, nur IHRE Prinzipien durchdrückt und weder Reformenzulässt noch Zukunftspläne hat, sieht man leider überdeutlich daran, dass in den Punkten, über welche man sich angeblich schon geeinigt hätte, weder die “Gerechtigkeit für alle” in irgend einer Form, die “Rente”, die zukünftige Gesundheitsversorgung, die Bildung noch das Thema “Mehr Demokratie” in Form von Volksentscheiden, welche die FDP, die Grünen UND SOGAR die CSU im Wahlkampf versprachen, auftauchen.
Letzteres hätte doch alle Bürger, auch die Wähler der SPD, der AfD und der Anhänger der “die Linke”, die das durchgehend alle befürworten, davon überzeugen können, dass eine Jamaika- oder Schwampel-Koalition Zukunftspläne hat und Deutschland voranbringen könnte.


symbolisch?
Skulptur des “In die Wand gekrachten Superman”
in der baden-würtembergischen Landesvertretung
in Berlin, 
dem gestrigen “Tagungsort”