Ein Sonntag im Oktober

Nachbar Österreich: Wir “Beheimaten” (Neues “gemerkel” für die “Immer schon Dagewesenen” (die deutschen Ureinwohner)) sind schon so “vermerkelt”/abgestumpft, dass wir es uns gar nicht mehr vorstellen können, was da in Österreich vorgeht!
Ein 31-jähriger, junger Bundeskanzler, der vor hat etwas zu verändern!

Unsere Kanzlerin weiss nach der desaströsen Wahlschlappe von über 8% Verlust an Wählerstimmen noch nicht einmal was sie hätte anders machen sollen!
Das geht doch gar nicht! Wer in Deutschland nicht mindestens (gefühlt) EINHUNDERT Jahre alt ist, hat im unionsverführten Berlin nichts zu suchen!
Neuestes Beispiel: SCHÄUBLE! Kann der nun nicht endlich in den RUHESTAND rollen?
Wenn bei uns eventuell, man mag es ja gar nicht glauben (in der CHRISTLICHEN Union sollen Rufe nach einem RÜCKTRITT der “Alternativlosen” laut werden) eine “Verjüngung” möglich werden könnte, so droht uns ein Kanzler Spahn, der mordbedrohte Gay, der alleswissende und alleskönnende Senkrechtstarter aus dem Münsterland!
Halloween kann nicht schlimmer werden, und es keimt der Wunsch, lasst bei uns bitte, bitte alles beim Alten!

Needersassen (Niedersachsen): Aus dem (etwas verfälschten) Niedersachsenlied:
“… Fest wie unsere Eichen halten alle Zeit wir stand,
wenn Stürme brausen übers Deutsche Vaterland.
Wir sind die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen,
Wo fielen die “berliner” Schergen? Wo versank die “merkelsche” Brut?
In Niedersachsens Bergen, an Niedersachsens Wut …”

Die “Sozialen” freuen sich wie die kleinen Kinder. Endlich wieder einmal seit Schröder…
Aber so richtig was erreicht? Nach der Wahl die selbe sch… Situation – keine Mehrheit!