Zurechtweisung

Im “Fünfkampf nach dem TV-Duell”, einem ARD-Fernsehbeitrag, gestern nach dem “TV-Duett” Merkel/Schulz am Sonntag, sollten die kleinen Parteien nun zu Worte kommen.
Dabei führten die zwei Moderatoren vom WDR und dem BR ein strenges Regime bei dem die WDR-Moderatorin, Sonia Mikich, meinte sich besonders unangenehm hervortun zu müssen, indem sie sich öfters als “Besserwisserin” betätigte und die anwesenden Diskussions-Gäste zurechtwies.

Ein herausragendes Beispiel:

20.39 Uhr: Wagenknecht wirbt für das österreichische Rentensystem. “Österreich habe keine privatisierte Rente, da ALLE in den selben Topf einzahlen würden und dadurch jeder Rentner 800 Euro mehr im Monat erhält.”
Das will Moderatorin Mikich so nicht stehenlassen: “Das ist ein schlechtes Beispiel. In Österreich zahlen dank einer anderen Demografie nicht nur mehr junge Leute in den Rententopf ein, es gibt auch keine Pflegeversicherung.”

Das ist nachweislicher FALSCH:

  • Österreich ist, gerade was die Zusammensetzung der Bevölkerung (Demografie) anbetrifft Deutschland sehr ähnlich. Das wurde von mehreren, unabhängigen Fachleuten eindeutig festgestellt!
  • Die Pflegeversicherung, die es angeblich in Österreich nicht gäbe, hat auch in Deutschland NICHTS mit der Rentenversicherung zu tun, es ist eine GETRENNTE Versicherung, die auch Rentner weiterbezahlen!
  • Diese “Angst-Argumente” haben beide nichts mit der Tatsache zu tun, dass die österreichischen “Pensionäre”, bei annähernd gleichen Beiträgen, ca. 800 Euro mehr Altersruhegeld beziehen, was hauptsächlich NICHT an der Demografie liegt, sondern an der Tatsache das ALLE in die selbe Rentenkasse einzahlen!

Der hauptsächliche Skandal dieser Sendung ist aber, dass nicht etwa einer der anderen Spitzenkandidaten den Beitrag Wagenknechts zur Rente attackiert, sondern eine Moderatorin, die nur die Diskussion lenken soll, sich befleißigt fühlt, mit dazu noch falschen Argumenten, die eingeladenen Diskussions-GÄSTE zu belehren, sich anmaßt, zur Diskussion gestellte Beispiele der Gäste als SCHLECHT zu bewerten und damit, höchst offensichtlich, für die Regierung “unangenehme” Themen im Keim erstickt!