unentschlossen

Nur noch DREI Wochen,
dann wählt der/die Bundesbürger/in seine/ihre neue Regierung!

Nach der letzten Studie sind rund 46%, also fast DIE HÄLFTE der Wähler/innen noch unentschlossen, welche Entscheidung sie treffen sollen.

Die noch amtierende Kanzlerin würde sich wünschen, dass dieses so bliebe.
Es kann ihr nichts besseres passieren, als wenn so wenig wie möglich “Menschen” zur Wahl gingen, denn mit ihrer Taktik der “asymmetrische Demobilisierung” (bezeichnet die Politikwissenschaft eine Wahlkampfstrategie, bei der durch das Vermeiden einer Stellungnahme zu kontroversen Themen, erreicht werden soll, die potenziellen Wähler des politischen Gegners NICHT zu mobilisieren) macht sie offensichtlich bewusst den Wahlkampf völlig uninteressant und langweilig!
Das nützt hauptsächlich ihr und der Union, denn alle Nichtwähler wählen unbewusst die größeren Parteien!

Gründe, wählen zu gehen

 

 

Machen Sie bitte einen DICKEN STRICH durch diese Rechnung und gehen Sie am 24 September Wählen!

Wenn Sie noch nicht wissen, wen / welche Partei Sie wählen sollen/können,
hier einige Hilfsangebote:

 

Wahl-O-Mat

 

 

Empfehlung, wenn Sie den Volksentscheid unterstützen möchten

 

 

Bitte denken Sie daran:
Nichtwählen: Sie unterstützen ungewollt die großen Parteien
Wählen gehen: Jede (Zweit)Stimme, die Sie einer kleinen Partei geben, vermindert das Ergebnis der großen Parteien!

Die “großen”, konservativen Parteien, (CDU-CSU/SPD) sowie die FDP und “die Grünen” finden die aktuelle Altersversorgungspolitik (Rente) und die Gesundheitspolitik, mit den deutlichen Klassen-Unterschieden im großen und Ganzen prima und gelungen, weswegen sie auch KEINE wesentlichen Veränderungen planen!