Jamaika ändert Landesflagge

Jamaika ändert Landesflagge, um nicht mit Koalition in Verbindung gebracht zu werden
Kingston (dpo) – Jamaika will sein Image retten: Die Regierung des Karibikstaates hat heute beschlossen, die Farben der seit 1962 bestehenden Landesflagge von Schwarz-Gelb-Grün in Weiß-Blau-Magenta zu ändern. Damit soll sichergestellt werden, dass Jamaika künftig nicht mehr mit der möglichen künftigen Regierungskoalition Deutschlands assoziiert wird.
Jamaikas Premierminister Andrew Holness rechtfertigte den Schritt:
“Wir sind es leid, dass unser schönes Land mit einer derart schrecklichen Parteienzusammensetzung, in Verbindung gebracht wird. Wir wollen nicht, dass die Menschen Leute wie Katrin Göring-Eckardt, Christian Lindner, Horst Seehofer und Angela Merkel vor ihrem inneren Auge sehen, wenn sie an Jamaika denken.”

 

Desaströs

Egon W. Kreutzer’s Tageskommentar am Tag nach der “Schiksalswahl”

Martins letzte Patrone

Bevor ich beginne, all die anderen klugen Kommentare zu lesen, die es heute zu lesen gibt, ist es mir ein Bedürfnis, meine eigenen Eindrücke vom gestrigen Abend noch möglichst unverfälscht wiederzugeben.

Wie in der Überschrift schon angedeutet, habe ich mich, nach der ersten Überraschung halb totgelacht, über den Rückzieher der SPD. Das, was die SPD schon vor Monaten hätte tun sollen, nämlich schlicht erklären, dass sie für eine große Koalition nicht mehr zur Verfügung stünde, was den Wahlkampf belebt, die SPD-Stammwählerschaft motiviert und so manchen AfD-Wähler davon abgehalten hätte, AfD zu wählen, verkündet er nun auf der Basis, von 20 Prozent und wirkt dabei – trotz aller ebenso klugen, wie an den Haaren herbeigezogenen Erklärungen dafür – wie ein Dreijähriger der sich an der Supermarktkasse schreiend auf den Boden wirft und keinen Schritt mehr weitergehen will, wenn er nicht doch noch das große Überraschungsei bekommt, das ihm die Mutter vorenthalten will.

 

Die “Qalitäts-Staats-Medien” berichten teilweise von einem “SIEG Merkels”
und ergänzen :” Verluste bei der UNION (- 8,5%) / DESASTRÖS für die SPD! (-5,2%)”

Wahlbeteiligung = 76,2% (+4,7%) – Vielleicht haben wir doch etwas bewirken können.

Üblicherweise würde eine Spitzenkandidatin,

  • welche in ihrem eigenen Wahlkreis über 10% an Stimmen einbüßt,
  • den “Herzkammern” der Union Bayern -10,5% und Baden-Wütrttemberg -11,3%,
  • in fast allen östlichen Ländern über -10%,
  • sowie insgesamt ACHTEINHALB % StimmenVERLUST bescherte,

sich FREIWILLIG von selbst ZURÜCKZIEHEN!

Nicht so Frau Merkel – sie sieht in ihrer eindeutigen Niederlage EINEN GANZ KLAREN REGIERUNGSAUFTRAG!

Entschuldigung, da fällt mir noch was ein:
Wie hat eigentlich der Putin dieses Wahlergebnis hingekriegt?
Was wollte er damit erreichen und vor Allem, was hat er nun davon?

 

Anfangsverdacht – wann schreitet der Bundesanwalt ein?

Der Anfangsverdacht ist eine der Verdachtsstufen bei der Strafverfolgung in Deutschland. Bei Vorliegen eines Anfangsverdachts sind die Strafverfolgungsbehörden zur Aufnahme von Ermittlungen verpflichtet.

Ein Anfangsverdacht, der Anlass zum Einschreiten gibt und zur Erforschung des Sachverhaltes verpflichtet, setzt voraus, dass zureichende tatsächliche Anhaltspunkte für eine verfolgbare  Straftat vorliegen (vgl. § 152 Abs. 2 in Verbindung mit § 160 Abs. 1 StPO).
Anlass zur Prüfung von Ermittlungen ergibt sich beispielsweise aus Strafanzeigen, amtlich erlangten Erkenntnissen (Konkursakten, Berichte in Medien), ggf. auch ausnahmsweise aus privat erlangten Kenntnissen mit hohem öffentlich-rechtlichem Einschlag (Besonderes öffentliches Interesse).

Die Bedeutung des Anfangsverdachts für eine rechtsstaatliche Ordnung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Flüchtlingskrise 2015: Grenzöffnung gesetzeswidrig? 

Wie die “Welt” in ihrer Onlineausgabe berichtet, haben Bundestags-Juristen nun ein Gutachten erstellt, das Grund zur Annahme gibt, dass die Grenzöffnung gesetzeswidrig war.

“Eigentlich”, so heißt es in dem Bericht: “hätten die aus dem sicheren Drittstaat Österreich kommenden Flüchtlinge abgewiesen werden müssen.” Das Gutachten kommt kurz vor der Bundestagswahl 2017 am Sonntag zu einem äußerst brisanten Zeitpunkt. Denn sowohl die FDP als auch die AfD haben während des Wahlkampfes angekündigt, einen Untersuchungsausschuss zu Merkels Flüchtlingspolitik einzusetzen, sollten sie in den Bundestag einziehen.

Hat Angela Merkel bei der Grenzöffnung das Gesetz missachtet?

Die Bundestags-Juristen werfen in ihrem Gutachten die Frage auf, ob die Bundesregierung im Herbst 2015 nicht über den Massenzuzug hätte abstimmen müssen. Eine Erklärung, auf welcher Rechtsgrundlage die Entscheidung damals getroffen wurde, hat die Bundesregierung laut “Welt” bis heute noch nicht abgegeben.

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof ist auf dem Gebiet des Staatsschutzes die oberste Strafverfolgungsbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Er übt das Amt des Staatsanwalts in allen schwerwiegenden Staatsschutzstrafsachen aus, die die innere oder äußere Sicherheit in besonderem Maße berühren.

Im Falle von möglichen Falschaussagen Frauke Petry’s, der Vorsitzenden der AfD, wurde die Abgeordnetenimmunität aufgehoben und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Da wir in einem RECHTSSTAAT leben, kann das Verfahren gegen Frau Merkel nun nicht mehr lange auf sich warten lassen!

Nachtrag:

Die Freie Demokratische Partei – Christian Lindner (FDP) und die Alternative für Deutschland – Alice Weidel (AfD)
hatten beide vor der Wahl angekündigt, bei einem Einzug in den neuern Bundestag einen Untersuchungsausschuss in dieser Angelegenheit (“Flüchtlingskriese 2015”) zu beantragen.

Nun wird es spannend! Um einen Untersuchungsausschuss einzusetzen braucht es 20 % der Abgeordneten.
Die AfD hätte 12,6 %, die FDP 10,7 % Stimmenanteil, das würde reichen.
Das Quorum wurde in der letzten Legislatur, wegen der “Übermacht” der Groko, von 25 % auf 20 % gesenkt.
“Schaun ‘mer mal”, welche Spielchen jetzt einsetzen, um der FDP, wenn sie in eine Regierungskoalition eintreten wird, ihr vollmundiges Versprechen zu ersparen:

  • Christian Lindner fällt gleich einmal um und erinnert sich nicht mehr, bzw. hat das so nicht gesagt / gemeint. (wurde falsch verstanden)
  • Das Quorum wird wieder auf 25 % angehoben, dann braucht er nicht mehr!
  • Mit der AfD zusammen geht das für “aufrechte Demokraten” überhaupt nicht.
    Dieser Meinung schließt sich auch “die neue, starke und aufrechte” Opposition – SPD an.

Überlegen Sie kurz

Wenn Sie am nächsten Sonntag nicht wählen gehen,
oder wieder die CSU oder die CDU ankreuzen,
wird die maßlos überhebliche und kaltherzige Frau im Bundeskanzleramt zu Berlin ihre Drohung wahrmachen,
und erbarmungslos weitere Rentnerinnen und Rentner in die Altersarmut schicken,
denn irgend jemand muß ja schließlich die Pfandflaschen von den Straßen räumen!
Vielleicht sind SIE am Ende Ihres Lebens dann auch dabei!

Bitte überlegen Sie kurz – werden Sie das Jahr 2030 noch erleben?
Die CHRISTLICHE Union CDU / CSU wird bis in das Jahr 2030 KEINE Anpassungen im Rentensystem vornehmen!
Es drohen weitere dreizehn Jahre Stillstand in der Altersversorgung von ZWANZIG MILLIONEN BUNDESBÜRGERINNEN UND BUNDESBÜRGERN.

  1. Frau Merkel hat mal eben gnadenlos kaltschnäuzig über den Rest Ihres Lebens entschieden!
  2. Frau Merkel denkt, Sie haben schließlich selber Schuld an Ihrer Lage.
  3. Frau Merkel meint, Sie hätten ja was ordentliches lernen und riestern können!

Rentnerinnen und Rentner, am nächsten Sonntag entscheiden SIE:

  • Ob sie für den Rest ihres Lebens zunehmend jeden Cent umdrehen möchten
  • Ob Sie Ihre Gewohnheiten langsam, aber sicher immer mehr erheblich einschränken wollen
  • Ob Sie sich die Miete für Ihre Wohnung noch leisten können
  • Ob Sie ab Mitte des Monats bangen möchten, wie Sie “über die Runden kommen”
  • Ob Sie lieber “containern” oder die öffentlichen Tafeln besuchen
  • Ob Sie auch Pfandflaschen aus Abfalleimern sammeln wollen
  • Ob Ihre Kinder Sie in Zukunft unterstützen müssen
  • Ob Sie im Alter zum Sozialhilfe-Empfänger werden möchten
  • Ob Sie wieder einmal die BEAMTEN im Sozialamt um Almosen anbetteln wollen

… kann gehen!

Nach dem ich es mir angetan habe, nach dem “Duett” der zwei Kanzleramtsanwärter nun noch eine weitere Huldigungssendung (Wahlarena) im Staatsfernsehen für die einzigartige, alternativlose Kanzlerin Merkel angesehen habe, bin zu der Überzeugung gekommen,


Frau Dr. Angelika Dorothea Merkel hat schon alles richtig gemacht!


Weitere vier Jahre im Kanzleramt zu Berlin wären für sie reine Zeitverschwendung und für die internationale Staatengemeinschaft ein herber, jemals nicht wieder gut zu machender Verlust. Sie sollte jetzt die vorausschauenden Worte Friedrich Schillers beherzigen und GEHEN! Vielleicht schaut sie einmal in die internationale Jobbörse monster.de, (finde den Job, den Du verdienst) da ist möglicherweise in Timbuktu oder Taktikistan ein Job als Kanzlerin, Staatslenkerin oder Diktatorin aber vielleicht auch eine internationale Präsidentschaft als General-xy? frei und zu besetzen.

Alle Fragen der absolut unabhängigen Moderatoren oder der ganz bestimmt zufällig und 100 %-ig repräsentativ zusammengestellten Zuschauer beantwortet sie stets monoton: “Da haben wir (oder ich) in den vergangenen x-Jahren schon dies oder das eingeführt oder auf den Weg gebracht …!”
Für die Zukunft – die nächste – Legislaturperiode ist da offensichtlich NICHTS aber auch GARNICHTS mehr zu tun oder offen, alles bestens bestellt und “nachhaltig” geregelt. Wenn’s hoch kommt, müsse sie eventuell noch einmal mit Diesem oder Jenem, die/der die Genialität ihrer alternativlosen Maßnahmen noch nicht vollständig verinnerlichte, darüber sprechen, dann ist auch das endgültig abgemerkelt.

Also was will sie denn noch hier?

Da knutschen die Rentner

Aus einem Artikel aus der Wochenzeitschrift “Die Zeit“:

“Wie stets schert sich die Union auch in diesem Wahlkampf nicht um die Interessen der Jugend. Maximal inhaltsfrei wirbt sie mit dem Slogan: “Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben”. Noch klarer wanzt sich die SPD derzeit an alte Wähler heran. Wer auf ihre Webseite geht, wird von einem knutschenden Rentnerpärchen empfangen – und dem Slogan: “Klare Kante bei der Rente”.

Die Volksparteien haben die Jugend abgeschrieben. Sonst würden sie stärker über Themen reden, die für die Jugend besonders relevant sind. Weil sie sie heute schon betreffen – oder ihre Zukunft maßgeblich beeinflussen werden. Der Klimawandel. Bildung. Migration und Integration.”
Auch wir wurden schon gescholten, das ist ja alles nur für Oma’s und Opa’s, für die Themen, die junge Leute interessieren habt’ ihr wohl nicht viel am Hut!

Jeder mag ja mit der Zeit mehr und mehr “betriebsblind” werden und unsere Beteuerung, für das wofür wir kämpfen, wird, sollte es jemals verwirklicht werden, uns nicht mehr erreichen. Von uns geforderte, dringend notwendige Verbesserungen im Bildung-, in den Gesundheits- und Altersversorgungssystemen fordern wir für unsere Kinder und Enkel!

Nun endlich machte sich eine Plattform, im Internet, auf den Weg und nahm eine Befragung zweier Spitzenkandidaten selbst in die Hand:

     

 

Klicken Sie bitte jeweils auf das Bild um die Interviews zu starten.

 

und was ist das Resumee 
aus dem Interview mit “dem Pudding im Teflonanzug”?

Wir bekamen es eingehämmert

Unsere Generation, die Nachkriegs-Generation, bekam es immer und immer wieder eingebläut:
“Das darf nie wieder vorkommen, passt rechtzeitig auf … passt auf … passt auf …!”

Deshalb fällt uns wohl noch manches auf, was der jüngeren Generation nach sechzehn Jahren Kohl und zwölf Jahren Merkel nicht mehr auffällt, weil sie offenbar annehmen, das muss so sein – das ist wohl richtig – das kann ja gar nicht falsch sein, weil wir ja in “der besten Demokratie der Welt” – einem “Rechtsstaat” – leben, was uns die “Lammerts” (gestern bei seinem Abschied schon wieder) andauernd “vorgauckeln”!

Die “Grundgesetz – Beleidigung” (eine Verfassung haben wir ja nicht, obwohl sie uns seit 25 Jahren zustünde, weil das Grundgesetz es so vorsieht) und damit die Aufdeckung des dauernd stattfindenden “Grungesetz-Bruches”) unserer Kanzlerin, jüngst bei der Abstimmung über die “Ehe für alle”, bei der Sie großkotzig den Abgeordneten des Bundestages “ERLAUBTE” nach ihrem Gewissen abzustimmen, ist noch nicht lange her, scheinbar schon wierder vergessen oder überhaupt nicht bemerkt, da kommt der nächste Hammer:

Klicken Sie bitte auf das Bild,
welches der Plattform “Junge Freiheit” verboten wurde
wir natürlich auch nicht zeigen dürfen,
um nicht Gefahr zu laufen behördlich ebenfalls gesperrt zu werden,
und Sie gelangen zum Original im Internet.

 

Ist Ihnen an dem Bild etwas (ungewöhnliches) aufgefallen?
Hat Sie das Bild (unsittlich / unrechtlich / unwasweisichnicht) berührt oder beleidigt? 

Nicht? Na eben, es ist eine Karikatur des Begriffes “Ehe für alle” mit der der Karikaturist  darstellen möchte, was man sich alles darunter vorstellen könnte und wie widersinnig, ja absurd dieser Begriff ist, da die Ehe (wiederum in unserem “Grundgesetz”) eindeutig als “Verbindung zwischen MANN und FRAU” definiert, welche dabei sogar noch zusätzlich “unter einen besonderen SCHUTZ” gestellt wird!

Wie kann also eine Institution wie “facebook” feststellen: (was sonst nur ein GERICHT darf) 
“Die Karikatur habe gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen”
und Strafmaßnahmen verhängen, indem sie den post mit dem beanstandeten Bild löscht,

den facebook – Auftritt des Chefredakteurs der “Jungen Freiheit” für drei Tage sperrt 
und gleichzeitig weitere Maßnahmen androht: 
“Das nochmalige Posten der Karikatur könne zu einer dauerhaften Sperrung führen”

Selbstverständlich ist uns klar, “facebook” handelte da nicht selbstständig, denn es wurde durch das von der GROKO, unter der Leitung der Bundeskanzlerin Merkel, von den Abgeordneten, unter dem üblichen “Fraktionszwang” (bei dem der einzelne Abgeordnete NICHT wie im Grundgesetz vorgeschrieben, nach seinem Gewissen entscheidet, sondern einer Vorgabe des Fraktionsvorsitzenden und damit der/dem Parteivorsitzende(n) folgen MUSS) im Bundestag beschlossenen “Netzwerkdurchsetzungsgesetz” dazu gezwungen!

  • Wird Ihnen nun klar, wie weit wir schon wieder sind?
  • Fällt Ihnen jetzt auf, was die vielgepriesene und hochgelobte “Presse- und Meinungsfreiheit”, die es angeblich nur bei uns gäbe, heute schon wieder bei uns noch wert ist?
  • Erinnern Sie sich noch an das Gezeter wegen der verletzten Meinungs- und Pressefreiheit der französischen Satirezeitschrift “Charlie Hebdo”, wo unsere Kanzlerin “mutig und zu tiefst entschlossen”, in vorderster Reihe inmitten der Mächtigsten der Welt gegen jegliche Einschränkung dieser “Freiheiten” protestierte?
  • Sehen Sie jetzt klarer, wer hier die Fäden zieht und warum?
  • Verstehen Sie nun, warum so genannte und damit absichtlich diffamierte “links- wie rechtsradikale” Gruppierungen in unserem Land davor warnen, dass es so nicht weitergehen kann / darf?

Und wieder etwas deutlicher wird uns, was Frau Merkel mit Ihrer Rede am 16.06.2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU – zu diesem Zeitpunkt war sie noch keine Bundeskanzlerin – mit folgende Aussage uns sagen wollte:

“Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.”

 

Zurechtweisung

Im “Fünfkampf nach dem TV-Duell”, einem ARD-Fernsehbeitrag, gestern nach dem “TV-Duett” Merkel/Schulz am Sonntag, sollten die kleinen Parteien nun zu Worte kommen.
Dabei führten die zwei Moderatoren vom WDR und dem BR ein strenges Regime bei dem die WDR-Moderatorin, Sonia Mikich, meinte sich besonders unangenehm hervortun zu müssen, indem sie sich öfters als “Besserwisserin” betätigte und die anwesenden Diskussions-Gäste zurechtwies.

Ein herausragendes Beispiel:

20.39 Uhr: Wagenknecht wirbt für das österreichische Rentensystem. “Österreich habe keine privatisierte Rente, da ALLE in den selben Topf einzahlen würden und dadurch jeder Rentner 800 Euro mehr im Monat erhält.”
Das will Moderatorin Mikich so nicht stehenlassen: “Das ist ein schlechtes Beispiel. In Österreich zahlen dank einer anderen Demografie nicht nur mehr junge Leute in den Rententopf ein, es gibt auch keine Pflegeversicherung.”

Das ist nachweislicher FALSCH:

  • Österreich ist, gerade was die Zusammensetzung der Bevölkerung (Demografie) anbetrifft Deutschland sehr ähnlich. Das wurde von mehreren, unabhängigen Fachleuten eindeutig festgestellt!
  • Die Pflegeversicherung, die es angeblich in Österreich nicht gäbe, hat auch in Deutschland NICHTS mit der Rentenversicherung zu tun, es ist eine GETRENNTE Versicherung, die auch Rentner weiterbezahlen!
  • Diese “Angst-Argumente” haben beide nichts mit der Tatsache zu tun, dass die österreichischen “Pensionäre”, bei annähernd gleichen Beiträgen, ca. 800 Euro mehr Altersruhegeld beziehen, was hauptsächlich NICHT an der Demografie liegt, sondern an der Tatsache das ALLE in die selbe Rentenkasse einzahlen!

Der hauptsächliche Skandal dieser Sendung ist aber, dass nicht etwa einer der anderen Spitzenkandidaten den Beitrag Wagenknechts zur Rente attackiert, sondern eine Moderatorin, die nur die Diskussion lenken soll, sich befleißigt fühlt, mit dazu noch falschen Argumenten, die eingeladenen Diskussions-GÄSTE zu belehren, sich anmaßt, zur Diskussion gestellte Beispiele der Gäste als SCHLECHT zu bewerten und damit, höchst offensichtlich, für die Regierung “unangenehme” Themen im Keim erstickt!

Wo sind die Kommunisten?

  • Sind  die “Christlichen Unionsparteien – CDU/CSU” christlich?
    NEIN, da diese die christlichen Werte, der christliche Glaube sei die Grundlage für soziales Handeln und soziale Normen, sträflich missachten und gegenteilig handeln!
    .
  • War Stalin ein Kommunist?
    NEIN, er war einer der schlimmsten Diktatoren der Neuzeit, dem die kommunistischen Grundwerte mehr als egal waren!
    .
  • War die “Deutsche Demokratische Republik” demokratisch?
    NEIN, außer einem Alibi-Parlament, zusammengesetzt aus einer Einheitspartei, war an dieser “Republik” nichts demokratisch und auch nichts kommunistisch.
    .
  • Ist die Sozial-Demokratische Partei Deutschlands – SPD sozial?
    NEIN, sie hat das “soziale / gemeinschaftliche”, für das sie früher kämpfte, völlig vergessen.
    .
  • Ist die  Demokratischen Volksrepublik Korea eine Republik?
    NEIN, mit ihrem “Erb-Machthaber”, Kim Jong-un, ist sie eine lupenreine Diktatur.
    .
  • Sind “die Linken” Kommunisten?
    NEIN, in ihrem Parteiprogramm finden sich keinerlei kommunistisch Grundsätze. Ein Beleg dafür das dem so ist: Die Linkspartei wurde und wird noch immer in elf von 16 Bundesländern vom Verfassungsschutz beobachtet – teilweise mit und teilweise ohne nachrichtendienstliche Hilfe. Hätten sich jemals ( NUR in der Bundesrepublik ) verbotene, kommunistische Indizien gefunden, man hätte es laut und überdeutlich vernommen.
    Dafür aber finden sich mehr soziale Forderungen in ihrem Programm als in allen Parteien, die “sozial” nur als Fanal in ihrem Namen tragen.
    .
  • War Jesus von Nazareth der erste Kommunist?
    JA, die Denkweise von Jesus war, dass alle Menschen gleich geschaffen sind. Genau darauf bezieht sich auch der Kommunismus. Jesus war gegen Ausbeutung der Menschen durch Menschen, wie wir es auch in den Schriften von Marx und Engels wiederfinden.

 

 Was ist eigentlich “Kommunismus” ?

unentschlossen

Nur noch DREI Wochen,
dann wählt der/die Bundesbürger/in seine/ihre neue Regierung!

Nach der letzten Studie sind rund 46%, also fast DIE HÄLFTE der Wähler/innen noch unentschlossen, welche Entscheidung sie treffen sollen.

Die noch amtierende Kanzlerin würde sich wünschen, dass dieses so bliebe.
Es kann ihr nichts besseres passieren, als wenn so wenig wie möglich “Menschen” zur Wahl gingen, denn mit ihrer Taktik der “asymmetrische Demobilisierung” (bezeichnet die Politikwissenschaft eine Wahlkampfstrategie, bei der durch das Vermeiden einer Stellungnahme zu kontroversen Themen, erreicht werden soll, die potenziellen Wähler des politischen Gegners NICHT zu mobilisieren) macht sie offensichtlich bewusst den Wahlkampf völlig uninteressant und langweilig!
Das nützt hauptsächlich ihr und der Union, denn alle Nichtwähler wählen unbewusst die größeren Parteien!

Gründe, wählen zu gehen

 

 

Machen Sie bitte einen DICKEN STRICH durch diese Rechnung und gehen Sie am 24 September Wählen!

Wenn Sie noch nicht wissen, wen / welche Partei Sie wählen sollen/können,
hier einige Hilfsangebote:

 

Wahl-O-Mat

 

 

Empfehlung, wenn Sie den Volksentscheid unterstützen möchten

 

 

Bitte denken Sie daran:
Nichtwählen: Sie unterstützen ungewollt die großen Parteien
Wählen gehen: Jede (Zweit)Stimme, die Sie einer kleinen Partei geben, vermindert das Ergebnis der großen Parteien!

Die “großen”, konservativen Parteien, (CDU-CSU/SPD) sowie die FDP und “die Grünen” finden die aktuelle Altersversorgungspolitik (Rente) und die Gesundheitspolitik, mit den deutlichen Klassen-Unterschieden im großen und Ganzen prima und gelungen, weswegen sie auch KEINE wesentlichen Veränderungen planen!