Das geht mir jetzt gehörig auf die Nerven, Herr Schulz!

Nach einem 7-Punkteplan zur Bekämpfung der “Agenda 2010 – Sünden” im Februar, einem 13-Punkteplan zur Erringung der Weltmeisterschaft in der Bildungspolitik, Mitte Mai, legt der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, jetzt zu Beginn des Monats Juni schon wieder einen neuen “Plan” vor, mit dem er die “Probleme”, durch den amerikanischen Präsidenten, Donald Trump, in Bezug auf die Europäische-Union verursacht, “herunterbricht”.

Diesmal sind es 5 Punkte, und damit ist eine gewisse Inflation (in der Anzahl der Punkte) zu beobachten. Das ist aber auch schon alles! Bisher ist es mir noch nicht gelungen, auch nur einen einzigen dieser Pläne zu Gesicht zu bekommen!

Halt. halt, die Ereignisse (Pläne) überschlagen sich förmlich! Noch während ich diesen Beitrag schreibe, hat er es schon wieder getan, um 14:30 Uhr! Sie werden es nicht glauben, einen neuen, ganz neuen 10-Punkteplan, dieses Mal zur Inneren Sicherheit, “vorgestellt”!

Das ist ja “sozialistische Planwirtschaft” a’ la DDR!

Wo bitte und vor was stellt (wenn er sie “vorstellt”) er diese vielen Pläne denn nur hin, damit sie bloß keiner sieht!

ES reicht jetzt, Herr Schulz!