The most dangerous leader

Diese machtbesessene Politmaschine hat offensichtlich weder Skrupel noch eine eigene Überzeugung.

Erst setzt sie eine politische Lawine, scheinbar mal ebenso nebenbei, in gange. NICHT am Kabinettstisch, im Bundestag oder in ihrer Fraktion, sondern in einem Fernsehinterview wo sie beiläufig darüber plaudert, sie wäre nach einem Besuch von zwei Frauen, die in einer lesbischen Partnerschaft, in ihrem Wahlkreis leben, zu der Überzeugung gekommen, die EHE FÜR ALLE könne man als Gewissensentscheidung für die Abgeordneten im Bundestag “FREIGEBEN” – Und dieses entgegen ihren bisherigen Äußerungen und der felsenfesten Doktrin der CHRISTLICHEN Union,

Und was macht sie dann in der Abstimmung des Parlamentes zu dem diesbezüglichen Gesetzentwurf heute im Bundestag? Sie stimmt nicht etwa dafür oder enthält sich der Stimme, NEIN sie stimmt DAGEGEN!

So kennen wir sie!

  • Die Atomkraftwerke in Deutschland sind so sicher, dass man sie bedenkenlos für weitere 20 Jahre weiterlaufen lassen kann.
  • Wir schaffen das.
  • Mit mir wird es KEINE Maut geben!

 

Die britische politische Zeitschrift “New Statesman” hatte Kanzlerin Angela Merkel schon im Juni 2012 als die gefährlichste deutsche Führungsperson seit einem Diktator in den 1930-er Jahren beschrieben. Merkel sei für die Weltordnung und den globalen Wohlstand noch gefährlicher als der damalige Präsident des Irans, Mahmoud Ahmadinejad, der Premierminister von Israel Benjamin Netanyahu und nordkoreanische Führer Kim Jong-Un

Komisch das äusländische Medien / Journalisten solches immer deutlicher erkennen als der Deutsche-Michel.

Das natürlichste der Welt

Der Kanzlerkandidat der Sozial Demokratischen Partei, Martin Schulz, hatte mit seiner Aussage auf dem Bundesparteitag in Dortmund, Frau Merkel würde “sich vor inhaltlichen Aussagen drücken und damit in Kauf nehmen, dass weniger Bürger zur Wahl gingen” natürlich absolut sträflich unrecht! Unsere fürsorgliche Kanzlerin packte daraufhin umgehend das drängendste Problem der Nation am Schniedelwurz und vermeldete spontan, einer “EHE FÜR ALLE” nun nicht mehr ablehnend gegenüber zu stehen. Sie hob den FRAKTIONSZWANG (den es rechtlich gar nicht gibt) in dieser Angelegenheit auszusetzen, und den Abgeordneten “großzügig” zu ERLAUBEN, nach ihrem Gewissen abzustimmen! 
Dadurch kann die überwiegend große Mehrheit der Bevölkerung nun endlich sich den größten Wunsch erfüllen und  überglücklich in den Hafen der Ehe einfahren!

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn, und er schuf sie als Mann und Weib.” Adam erkennt in der Begegnung mit dem neuen Wesen in sich den Mann und in seinem Gegenüber die Frau.

Hätte der Schöpfer gleich auf die hypermodernen “Genderisten” und die Schwulen gehört, zwei Adams, beziehungsweise zwei Evas separat geschaffen, uns wäre gleich dieses unnatürlich Durcheinander in den Geschlechtern erspart geblieben. Jahrtausende langes Warten auf die perfekte Lösung, die sich jetzt segensreich anbahnt, wären nicht nötig gewesent!

Warum aber jetzt plötzlich diese Eile? Die SPD will die von 127% der Bevölkerung heiß ersehnte Regelung noch in dieser Woche durchpauken, damit weiterer Schaden von der Republik abgewendet wird, Arbeitsplätze erhalten bleiben, unsere Neubürger aus den Kriegsgebieten schneller integriert werden, Steuerflüchtlinge zur Rechenschaft gezogen und das Grundgesetz gewahrt wird.

Ein Nebeneffekt mag aber am Rande auch sein, dass große Teile der männlichen Regierungsmitglieder kurz vor der Entbindung stehen und sicherstellen wollen, ihre Nachkommen ehelich zur Welt zu bringen!

Wir freuen uns uneingeschränkt, dass wir obiges, wunderbar ästhetisches Szenarium jetzt noch öfters und dabei legal, hautnah miterleben dürfen!

Die felsenfest glaubwürdige Versicherung der Kanzlerin, die man sich bei dieser erstaunlichen, wieder einmal spontanen Kehrtwende von Frau Merkel vorstellen könnte: “Mit mir wird es nur noch Schwule und Lesben geben”, wird hoffentlich den gleichen Bestand haben, wie das mit der Maut vor vier Jahren.

Wie sieht die christliche Welt das ganze?
Christus hat das Gesetz Moses noch verschärft, um deutlich zu machen, dass es sich bei der Ehe NICHT in erster Linie um eine wirtschaftliche oder rein sexuelle Zusammenkunft handelt – sondern dass die Liebe zwischen Mann und Frau, die Leben hervor bringt, eben analog ist zur Liebe Gottes mit seiner Schöpfung, aus der ebenfalls das Leben entstand.

Stellungnahme der Aktion „Kinder in Gefahr“ zu den Aussagen der Bundeskanzlerin bezgl. der sog. „Ehe für alle“

 

Propaganda

Irgendwie muß da noch Gedankengut aus einem früheren Reichsministerium  im “Konrad-Adenauer-Haus” in Berlin durch die Flure geistern.
Wie ist sonst die Aussage in einem Pamflet aus der Zentrale der “christlichen” Union zum Thema “Arbeitsmarkt und Rente” zu werten, die da lautet:

“Was wurde für Mütter getan?
CDU und CSU haben Wort gehalten:
So wie vor der Wahl
versprochen,
wurde die Mütterrente 2014 auch für die
Frauen eingeführt,
deren Kinder vor 1992 geboren wurden.

Gerade diese Mütter haben oft auf eine Erwerbstätigkeit verzichtet,
um sich um ihre Kinder zu kümmern.”

Wir bemühen wieder WIKIPEDIA zum Begriff “Propaganda”:
“Propaganda (von lateinisch propagare‚ weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘)
bezeichnet in seiner modernen Bedeutung die zielgerichteten Versuche, politische Meinungen und öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und das Verhalten in eine vom Propagandisten oder Herrscher erwünschte Richtung zu steuern.”

Die so genannte Mütterrente besteht schon lange vor der angeblich neuen Initiative der CDU/CSU in der Form, dass Mütter, die ihre Kinder nach 1992 gebaren, DREI Rentenpunkte pro Kind für ihre Rentenberechnung gut geschrieben bekommen; Mütter die vor 1992 Kinder zur Welt brachten dagegen NUR EINEN Rentenpunkt erwerben.
Diese zum Himmel schreiende UNGERECHTIGKEIT gegenüber den älteren Müttern wurde durch die CDU/CSU Initiative halbherzig und unzureichend etwas abgemildert, indem die “CHRISTLICHE” Union den älteren Müttern nun einen Punkt mehr aber immer noch einen Punkt WENIGER als den jungen Müttern zubilligt.
So wird eine FEHLLEISTUNG der “christlichen” Union propagandistisch, höchst populistisch in eine angeblich Wohltat umgebogen um den Wähler vorsätzlich hinters Licht zu führen!

Quelle: https://www.cducsu.de/sites/default/files/2017-06/CDU-CSU_FL_Arbeit-Soziales_web.pdf

 

Mütter mit einer Kleinstrente, die diesen zusätzlichen Rentenpunkt dringend benötigten, werden von der “christlichen” Union weiterhin  schamlos BETROGEN! Bezieht eine Rentnerin zusätzliche “Grundsicherung” zu ihrer Minirente (weil sie sich ja um ihre Kinder kümmerte) um überhaupt über die Runden zu kommen, wird ihr aber der Mehrbetrag in der Rente von der Grundsicherung wieder abgezogen – sie erhält also durch die “Mütterrente” KEINEN EINZIGEN CENT MEHR!!

Diese schlimmste Fehlleistung der “christlichen” wird aber nicht erwähnt!

félicitations

Unseren Nachbarn im Westen Europas, herzlichen Glückwunsch zur gelungenen, neuerlichen, demokratischen REVOLUTION!

Einen neuen Präsidenten, jetzt ausgestattet mit einer deutlichen Mehrheit in der Nationalversammlung und das mit einer Partei, oder besser Bewegung, die erst vor einem Jahr in’s Leben gerufen wurde!

Alle etablierten Parteien und Politiker, die bisher die Geschicke Frankreichs lenkten, in die Bedeutungslosigkeit verbannt, welch ein demokratischer Umbruch – Chapeau!

Wie machen die das, die Franzosen?
Die machen das einfach nach dem herzerfrischendem Motto eines ihrer völlig politik-unerfahrenen, neuen Abgeordneten, Jean-Baptiste Moreau, Landwirt aus dem Département Creuse – mitten im Herzen Frankreichs: “Wir können es nicht schlechter machen als die bisherigen Parlamentarier!”

Es muß wohl an einem grundsätzlich besseren Verständnis der DEMOKRATIE, einer anderen Mentalität oder einfach an “Savoir vivre” = der Kunst, das Leben zu genießen liegen, welches uns die Franzosen weit voraus haben.
Auch hier können wir Deutschen noch sehr viel von einem unserer direkten Nachbarn in Europa lernen!

Karifol

Schon der französische Sonnenkönig Ludwig der XIV schätzte ihn über die Maßen, den Karifol, wie der Edelkohl auch genannt wird. Man sollte ihm jetzt auch posthum diese letzte Ehre zuteil werden lassen, damit er mit einem angemessenem Namen in die Geschichtsbücher und in die Ehrenhalle der bedeutendsten Persönlichkeiten der Menschheit seit Adam und Eva eingehen kann, der “Dicke” wie seine Parteifreunde ihn liebevoll nannten, der “Koloss von Oggersheim”, “der Saumagen vom Deidesheimer Hof”, Dr. Helmut Kohl, der einzigartige “Einheitskanzler”

Hätte er nicht noch winzige zwei Monate durchhalten können und zeitnah wie das damalige schrödersche Oderhochwasser kurz vor der Bundestagswahl “abtreten” können?
Der Wahlsieg für sein “Mädschen”, die Angela, wäre absolut gesichert gewesen!

Gedenken wir dem ersten Kanzler der Bundesrepublik Deutschland, der das Schwarzgeldwesen seiner “christlichen” Partei an dem Gesetzgeber vorbei, mit geheimen Konten in der Schweiz perfektionierte, der in seinem tief-“demokratischen” Verständnis ohne das Volk zu befragen höchst eigenmächtig Deutschland den “Teuro” überstülpte und der ob seiner Machenschaften während seiner Amtszeit strafrechtlich rechtskäftig verurteilt wurde, mit dem “deutschen Michel” in tief empfundener Trauer.
Ein wahrhaft edler Mensch ist von uns gegangen!

Lesen Sie hier einen Nachruf,
der von der verodneten Meinung der Staats-Medien abweicht

 

Lesen Sie hier einen Bericht,
der seine “übermenschlichen Verdienste” beleuchtet.

 

Wenn ehemals Mächtige sterben, setzt meist eine unkritische Verklärung ein. Der Leitsatz “Von den Toten nichts, wenn nichts Gutes” führt oft zum unaufrichtigen Umgang mit dem Wirken und der Person eines Politikers.

 

Alles einpacken, die Sache ist gelaufen!

Ist das nun gerissene Taktik, eiskalte Berechnung ein Fake oder nur die pure VOLKSVERDUMMUNG?!

Was am 12. Februar dieses Jahres so reibungslos mit einem Riesentamtam und gehörigen Kosten für den Steuerzahler so erfolgreich über die Bühne ging, ohne das das Volk es so richtig bemerkte, muss sich doch irgendwie wiederholen lassen.

Das setzten sich die Koalitionäre in Berlin Ende letzten Jahres zusammen und kungelten einen neuen Bundespräsidenten unter sich aus. Mit einer Demokratieshow, die verrückter nicht sein kann, wählten dann die 630 “Abgeordneten” mit noch einmal so vielen, handverlesenen Bürgern aus der Bundesrepublik, von denen man sicher sein konnte, dass sie sich “wohl verhalten”, etwas, was schon vorher feststand, unser neues “Staatsoberhaupt”.

Für die Wahl zum neuen Bundestag und somit des/r nächsten Bundeskanzlers/in muss sich doch etwas ähnliches “drehen” lassen:

Drei Monate vor Bundestagswahl, 
Forscher sagen Wahlergebnis voraus!

Genial! Wenn “Forscher” das erforscht haben, dann wird der deutsche Michel das mit Sicherheit glauben und mit Sicherheit auch so wählen, oder noch besser gar nicht zur Wahl gehen, da das Ergebnis ja schon feststeht, bzw. “erforscht” wurde! Blos keine Experimente, Forschungsergebnisse von “Forschern” darf man nicht anzweifeln!

Ein “Forschungsergebnis” gibt’s natürlich auch, und dreimal dürfen Sie raten, wer “gewinnt” und wer überhaupt nicht reinkommt, weil diese in die “Sonstigen” – unter 5% “geforscht” wurden!

“Forscher” forschen WAHLSIEG für Union

 

In einem, der obigen dpa/t-online Meldung anhängenden Bericht über die Spitzenkandidaten der “erforschten Gewinnerparteien”, der nichts mehr an Propaganda und Wahlbeeinflussung zu wünschen übrig lässt, bekommen Sie noch einmal, falls Sie vom “Forschungsergebnis” noch nicht genug haben, in geballter Form “vorgeforscht”, Was Sie zu wählen haben und warum:

Angela Merkel: Die beständige Kanzlerin
Joachim Herrmann: Der Sicherheitsfachmann der CSU
Martin Schulz: Der überzeugte Europäer
Katrin Göring-Eckardt: Grüne mit christlichen Werten
Cem Özdemir: Schwäbischer Akzent und türkische Wurzeln
Dietmar Bartsch: Der auffällig Unauffällige
Sahra Wagenknecht: Wortgewandt und links
Christian Lindner: Der liberale Youngster
Alexander Gauland: Altmodisch konservativ
Alice Weidel: Die Aufsteigerin

Die Wahl der Attribute zu den einzelnen Kandidaten sprechen Bände!

 

Zum unverblümten und vor Propaganda strotzenden Bericht über die Kandidaten

 

Mein Apell an die deutschen Wählerinen und Wähler:
Zeigt eindeutig, dass Ihr für eine solch offensichtlich plumpe Propaganda und den Versuch der massiven Wahlbeeinflussung nicht mehr empfänglich seid.

Macht es wie die Franzosen, Engländer und Amerikaner und zeigt diesen “Forschern”, dass sie sich gewaltig geirrt haben!

 

 

 

Populus II / Die neue Differenz

Mit dem Auftritt des “weißen Ritters” Martin Schulz als Kanzlerkandidat der “Sozial Demokratischen Partei Deutschland” auf der Polit-Bühne in Berlin und seinem Erfolgsaufmacher “des Retters der Gerechtigkeit” und des “Führsprechers der hart arbeitenden Mittelschicht”, also des “gemeinen Volkes”, des “kleinen Mannes” oder wie er noch früher bei den “Sozialdemokraten” geläufig war, des “Kumpels”, hat sich ein neuer Begriff eingenistet.

Ein “Volksheld”, welcher der neue Beansprucher des Kanzleramtes in Berlin gerne sein will, kommt in seinen Reden und Ausführungen um eine > Gemeinverständlichkeit der Darstellung eines komplexen, für ein Publikum eigentlich schwer verständlichen Gegenstands unter weitgehender Vermeidung fachlicher Termini und Argumentation < einfach nicht herum!

Da dieses nun aber genau das Synonym / die Erklärung des Populismus schlechthin ist, muss für den “schwer arbeitenden Mittelschicht-Menschen”, den “kleinen Mann” nun eine “leicht erkennbare” Differenzierung her und was bietet sich da nicht besser an als das “GUT” aus “GUTmensch”, was der intelligenzmäßig etwas schwerfällige und minderbemittele, schwer arbeitenden Mittelschicht-Menschen in der Bundesrepublik nun schon verinnerlichte.

Es gibt jetzt, zur DEUTLICHEN Unterscheidung, den

GUTEN-Populisten

im Gegensatz zum Populisten!

Wir machen jetzt den Test und Ihnen wird es sicherlich unverzüglich gelingen, welche Aussage, speziell zu SICHERHEITSPOLITIK, die einfach jede Partei perfekt beherrschen MUSS, dem Populisten oder dem Guten Populisten zuzuordnen ist:

A) … wollen eine engere Zusammenarbeit in der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik.

B) … treten für eine vernetzte und integrierte Sicherheitspolitik ein, die alle Aspekte der internationalen Politik einbezieht.

C) … treten ein für eine langfristige ressortübergreifende Gesamtstrategie in der Außen- und Sicherheitspolitik und werden diese erarbeiten und umsetzen.

D) … werden mehr tun in der gemeinsamen Verteidigungs-, Außen- und Sicherheitspolitik.

Das sind Aussagen von Politikern oder aus “Plänen” oder schon aus einem Wahlprogramm der CDU, der SPD, den Liberalen und der AfD, und Sie haben selbstverständlich sofort und absolut zielsicher in den vier Beispielen den wahren, also den deutllch herausragenden, “schlechten” Populisten erkannt, mit dem eine neue Partei hierzulande immer noch, höchst verachtenswert versucht, das Volk nach rechts zu radikalisieren!

Etwa nicht?!    Das können Sie ja auch nicht! Politisch-populistisch, schwachsinniges Geschwafel bleibt populistisch-politisch, schwachsinniges Geschwafel , auch mit dem Zusatz GUTES populistisch-politisch schwachsinniges Geschwafel.

Denken Sie bitte daran, wenn man Ihnen demnächst wieder, natürlich von den GUTEN Populisten, erklären will, da oder dort handele es sich um äuserst gefährlichen POPULISMUS!

SFAC

Neues aus dem Planwirtschaftsbüro

War er in “Posemuckelsdorf” beim “Frettchenzüchterverein” wo er “neue” oder für ihn wohl bisher unbekannte “Ungerechtigkeiten / Missstände entdeckte” oder es überrollte ihn unverhofft ein weltpolitisches Ereignis, flugs stelle er eilfertig, als neuer “Macher”, höchst populistisch, einen neuen XX-Punkte-Plan vor – äh, oder hin oder wohin auch immer, nur die Punkte nachlesen oder eine ausführliche Erklärung wie und was damit erreicht werden soll und wie das praktisch funktionieren könnte, suchte man im ganzen Internet vergeblich. Selbst auf der offiziellen Homepage der “Sozial Demokratischen Partei”, des Kanzlerkandidaten Martin Schulz, herrschte “Funkstille”! Man machte sich schon ernsthaft Sorgen ob eines vermeintlichen Realitätsverlust und fragte sich, was er alles noch vor seine mannigfachen, Pläne davorstellte, was diese so verdecken und “unsichtbar” machte.

Erschrecken Sie bitte nicht all zu sehr, jetzt ist es tatsächlich unerwartet passiert! Der neueste Vertreter der imaginären Punkte-Pläne, ein neuer 5-Punkte-Plan zur EUROPA-Politik ist nun erstmals tatsächlich real “vor”-gestellt und in voller Pracht und Größe öffentlich zu bewundern!
Bei dem Thema Europa, seiner zugegebenen “Herzensangelegenheit”, darf wohl die ersten Bedenken angemeldet werden, ob es eventuell damit zusammenhängt, dass dieses Thema das einzige ist, wo er meint, dass er es drauf habe und weswegen die anderen Punktepläne bisher so unsichtbar und nebulös blieben.

Was dieser “Europaplan” nun aber mit der von ihm bisher wie eine Monstranz vor sich her getragenen “GERECHTIGKEIT” zu tun hat, bleibt dem deutschen Wähler verborgen!

Herr Schulz, im September findet eine Wahl zum DEUTSCHEN Bundestag statt, bei der sie Kanzler werden wollen! Die nächste Wahl zum Europa-Parlament findet erst 2019 statt. Eine Kanzlerin, die sich vorrangig darum bemüht, die “mächtigste Frau der Welt und die einflussreichste in Europa zu werden, wobei sich um die drängenden, sozialen Fragen im Inland nachhaltig drückt, hatten wir nun wirklich lange genug!

Trommelwirbel, Täterätä, Vorhang auf:

Der Fünf-Punkte-Plan: Schulz will Europa im Kampf gegen Trump stärken:

  • Was bewirkt ein eigener Haushalt für die Eurozone gegen Steuerflucht und Steueroasen? Solange es den Konzernen erlaubt bleibt ihre Gewinne weltweit dort über eine Briefkastenfirma zu versteuern wo es für sie am “günstigsten” ist, beziehungsweise den “Selbständigen und Großverdienern” mit dem kompliziertesten Steuersystem der Welt (und schon wieder sind wir Weltmeister) ermöglicht bleibt, ihre Einkommen mit vielen Tricks und Kniffen bis zur Unkenntlichkeit zu verschleiern, solange kann auch ein Herr Schulz, selbst mit einem “einigen” Europa, und auch nicht durch eine vertiefte Wirtschafts- und Finanzpolitik (was auch immer das sein soll) das geringste verändern! Wenn schon müsste als allererstes eine möglichst einfache und für alle überschaubare, GERECHTE Steuerpolitik in und für ganz Europa eingeführt werden!
    Da dieses in Ihrem Plan nicht enthalten ist, Herr Schulz, müssen Sie sich die Einschätzung als überwiegend rein populistisch gefallen lassen!
  • wertegebundener Außenhandel. Dazu findet man in den einschlägigen Seiten im Internet, die Synonyme erklären:
    KEIN Eintrag in den Datenbanken!
    Also eine neue Wortschöpfung? Vielleicht ein Kandidat für das nächste UNWORT des Jahres?
    Was soll das Herr Schulz? Das ist noch nicht einmal populistisch, das ist eine “Nebelkerze”!
  • eine gemeinsame Migrations- und Asylpolitik. Damit ist schon “die einflussreichste Frau in Europa”, Kanzlerin Merkel, krachend gescheitert! Die anderen europäischen Länder machen da nicht mit!
    Schon wieder reiner Populismus, Herr Schulz!
  • Die “Energiewende, das Abschalten von CO2-Verschmutzern in Deutschland haben bisher, HÖCHST UNGERECHT, fast ausschließlich die Privat-Stromkunden und die Kleinbetriebe ALLEINE bezahlt. Das geplante “Dieselverbot” wird auch wieder fast nur den Privatmann treffen. Eine Fortsetzung des ehrgeizigen Klimaschutzes (auch ohne die USA) könnte, wenn überhaupt möglich, weder Deutschland noch Europa gegen den zweitgrößten Umweltverschmutzer, die USA erreichen!
    Wollen Sie, Herr Schulz, den deutschen Wähler mit noch mehr VERBOTEN, GEBÜHREN und ZWANGSABGABEN belasten um ihre “ehrgeizigen”, aber GEGEN die USA vollkommen unrealistischen Pläne zu realisieren?
  • Eine engere Zusammenarbeit in der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik versprechen die augenblickliche Verteidigungsministerin, der Innenminister, der Justizminister, der Außenminister und die Kanzlerin, auch jetzt schon, hoch und heilig, SOFORT nach jeder “Panne” in Deutschland und auch in den Nachbarländern.
    So oft wie dieses nun schon “versprochen” wurde müsste die “engere Zusammenarbeit” jetzt schon so eng sei, das nichts mehr dazwischen passt!
    Das ist nun der GIPFEL in Populismus, weil Maßnahmen zur Sicherheit zum “Standardprogramm” einfach dazu gehören müssen.
    Genau so gut (oder besser gesagt – schlecht) hätten Sie, Herr Schulz, als abschließenden “Höhepunkt für Europa” das PARADIES AUF ERDEN aufnehmen können!
  • Schulz will Europa im Kampf gegen Trump stärken. Ich habe noch garnicht mitbekommen, das wir uns schon wieder in einem “Kampf” befinden!
    Herr Schulz, dem Normalbürger wird jederzeit eingebläut, Begriffe wie “KAMPF” hätten einen nationalsozialistischen Hintergrund und wären somit “streng verboten”.
    Bitte wählen sie ein anderes Vokabular! Political Correctness wurde regierungsseitig verordnet!
    … und bevor Sie im Kampf einen auf die Nase bekommen, Mr. Trump ist der amerikanische Präsident und wurde von mehr als der Hälfte der Amerikaner GEWÄHLT!
    Was hat übrigens Mr. Trump mit der Steuerflucht, was mit der Migrations- und der Asylpolitik in Deutschland und Europa zu tun, weswegen Sie meinen ihn bekämpfen zu müssen? Wird er von Ihnen und Ihren “Genossen” im Willy-Brandt-Haus jetzt für alles verantwortlich gemacht, was Sie bisher nicht zustande brachten?
    Zur Zeit ist Donald Trump der Buhmann schlechthin und gegen ihn irgend etwas vorzubringen oder ihn “zu bekämpfen” absolut “in”, ein Hype, also reinster POPULISMUS!

    Werter Herr Martin Schulz, von nun ab haben Sie sich das Adjektiv
    “MITTIG-LINKS-POPULIST” endgültig redlich verdient! Sie haben noch die Chance zur Steigerung: RADIKAL-mittig-populistisch “wäre noch frei”. Also was ist, wann kommt der nächste Plan? 

Das geht mir jetzt gehörig auf die Nerven, Herr Schulz!

Nach einem 7-Punkteplan zur Bekämpfung der “Agenda 2010 – Sünden” im Februar, einem 13-Punkteplan zur Erringung der Weltmeisterschaft in der Bildungspolitik, Mitte Mai, legt der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, jetzt zu Beginn des Monats Juni schon wieder einen neuen “Plan” vor, mit dem er die “Probleme”, durch den amerikanischen Präsidenten, Donald Trump, in Bezug auf die Europäische-Union verursacht, “herunterbricht”.

Diesmal sind es 5 Punkte, und damit ist eine gewisse Inflation (in der Anzahl der Punkte) zu beobachten. Das ist aber auch schon alles! Bisher ist es mir noch nicht gelungen, auch nur einen einzigen dieser Pläne zu Gesicht zu bekommen!

Halt. halt, die Ereignisse (Pläne) überschlagen sich förmlich! Noch während ich diesen Beitrag schreibe, hat er es schon wieder getan, um 14:30 Uhr! Sie werden es nicht glauben, einen neuen, ganz neuen 10-Punkteplan, dieses Mal zur Inneren Sicherheit, “vorgestellt”!

Das ist ja “sozialistische Planwirtschaft” a’ la DDR!

Wo bitte und vor was stellt (wenn er sie “vorstellt”) er diese vielen Pläne denn nur hin, damit sie bloß keiner sieht!

ES reicht jetzt, Herr Schulz!