Orakel

Viel absolut unnötiges Leid erlitten das französische und das deutsche Volk ungewollt durch die egoistische Machtgier von “gottgegebenen” Fürsten, einem selbsternannten “Kaiser” und einem wahnsinnigen Diktator in der Vergangenheit mit dem irrwitzigen, volksverdummenden Argument einer angeblichen, urwüchsichen “Erbfeindschaft”.

Der persönlichen Einsatz von Charles André Joseph Marie de Gaulle und Konrad Hermann Joseph Adenauer nach dem verheerenden II. Weltkrieg führte endlich zur Freundschaft zwischen den Menschen in Frankreich und Deutschland und einer noch nie dagewesenen, jetzt schon über siebzig Jahre währenden Friedensperiode!

Wir hoffen und wünschen inständig für unser Nachbarland Frankreich und den Franzosen, aber auch für uns selbst, das unheilvolle Orakel, geäußert im letzten TV-Duell, der dann aber in der Stichwahl unterlegenen, Marine Le Pen, “Frankreich werde in jedem Fall von einer Frau regiert werden – von mir oder Frau Merkel.” keinesfalls Wirklichkeit werden möge!

Euphorie und Zufriedenheit mancher unverbesserlicher und rückständiger Politiker in Berlin zum Wahlergebnis in Frankreich, die offensichtlich meinen, diesen Politjoungster mit seinen durchaus von den bisherigen Gepflogenheiten in Europa abweichenden Vorstellungen und Zielen nach den “alternativlosen” und einseitigen Dogma eines Schäubles formen zu können, lässt nichts Gutes ahnen.

Wir jedenfalls unterstützen die Forderung des neuen, französischen Präsidenten, in Deutschland möge der Niedriglohn, der nur den Aktionären mit einem fortwährenden, höchst ungesunden Exportüberschuss diene, zugunsten eines ausgeglichenen Lohnniveaus in Europa weichen. Dieses ermögliche wieder einen gesunden Warenaustausch in Europa, eine höhere Binnennachfrage in Deutschland und höhere Exportchancen für Frankreich. Die deutschen Arbeitnehmern erhielten damit auch endlich ihren GERECHTEN Anteil an ihrer Arbeitsleistung!

Bemerkenswert: Diese Forderungen/Überlegungen/notwendigen Reformen müssen wieder einmal aus dem Ausland, über Europa, zu uns dringen.