Hat Deutschland eine demokratische Tradition?

Wenn in Frankreich oder in den Vereinigten Staaten von Amerika so ein Ereignis anfällt, dann gibt es ein RIESENFEST mit Militärparade in Gala-Uniformen, “Kampfjetüberflug in den Landesfarben” und  mindestens einundzwanzig Kanonenböllern.

Und in Deutschland? Ach ja, da haben wir doch eine Bundestags-Vizepräsidentin hinter einem Transparent mit der Aufschrift “Deutschland, du mieses Stück Scheiße” und eine Kanzlerin, die uns weismacht, dass wir gar keinen Rechtsanspruch auf Demokratie hätten!

So ist es überhaupt nicht Verwunderlich, dass ein Leser in einem Kommentar anläßlich der weltweit Aufsehen erregenden Bierzeltrede der Kanzlerin beim Seehofer Horscht, nach dem G7-Gipfel bemerkte:

“Statt in Bayern zu saufen stünde es der Merkel gut an, wäre sie am Sonntag zum Hambacher Schloss gekommen, um an den Feierlichkeiten anlässlich des Geburtstages der Demokratie teilzunehmen.”

Geburtstag der Demokratie? In Deutschland? Warum? Wo? Wie? Wann?
Haben Sie in den Medien davon irgend etwas wahrgenommen?
Ach nee, da war ja Fußball mit Helene Fischer, das ist für den Michel ja auch viel wichtiger!

Vor 185 Jahren wurde eine Schlossruine zum Schauplatz des Hambacher Fests, der bis dahin größten politischen Massenveranstaltung in Deutschland. Etwa 30.000 Männer und Frauen aus den deutschen Bundesstaaten, aus Polen, Frankreich und Großbritannien zogen damals auf den Schlossberg bei Neustadt an der Weinstraße, um für nationale Einheit und Freiheit sowie für Solidarität und Gleichheit in Deutschland und Europa zu demonstrieren.

Wegen des Fests im Jahr 1832 hoch über dem Ortsteil Hambach wird das Schloss auch als Wiege der deutschen Demokratie bezeichnet.

Zum Jubiläumssonntag am Hambacher Schlosses sind knapp 3.000 Besucher gekommen. Auch viele Gäste aus dem benachbarten Frankreich reisten an.

Das erzählt man dem deutschen Michel lieber nicht, sonst kommt der noch auf dumme, nationalistische Gedanken und Träumereien!

Deutsch, National, Kultur, Demokratie, große politischen Massenveranstaltung in Deutschland, dass ist igitigit, dass ist rechts, das darf man hierzulande nicht! Da fährt man lieber zum Horscht, in’s Bierzelt und schwingt als “einflussreichste Frau in Europa” weltpolitische Reden! (Demokratie, was ist das denn eigentlich?)

Sind diese Genossen noch zu retten?

Rund vier Monate vor der Bundestagswahl hat der frühere SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück den Sozialdemokraten eine Absage an eine rot-rot-grüne Koalitionsoption nahegelegt. “Ich glaube, dass die SPD gut beraten ist, Spekulationen über Rot-Rot-Grün die Grundlage zu entziehen”, sagte Steinbrück. “Der Flirt mit dieser Konstellation wird nicht belohnt.” Woher nimmt dieser GESCHEITERTE Kanzlerkandidat und höchst unsoziale Großverdiener mit dem FALSCHEN Etikett eines Sozialdemokraten das Recht dazu?

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hatte zuvor schon einer Koalition mit der Linkspartei auf Bundesebene eine Absage erteilt. “Die Linkspartei ist noch weit von der Regierungsfähigkeit entfernt”, sagte Oppermann. Die SPD werde “nur in eine Regierung gehen, in der sich alle klar zur EU und zur Nato bekennen und zur internationalen Verantwortung Deutschlands stehen”.

Was hat das mit der vom Kanzlerkandidat auf die höchste Prioritätsstufe gestellten “GERECHTIGKEIT” zu tun, Herr Oppermann? Bestimmen SIE mit einer Absage die Richtlinien der Partei? Ist dafür nicht eine Mitgliederbefragung oder der Beschluss eines Parteitages zuständig? Sind Sie, Herr Oppermann, durch die VIEL zu lange enge Zusammenarbeit mit der “christlichen” Union schon so weit “entdemokratisiert” und verblendet?

 

Die SPD MUSS jetzt ein Programm aufstellen, was DEUTLICHE soziale Merkmale beinhaltet, sonst ist sie “weg vom Fenster”.
Die SPD MUSS sich für einen möglichen Koalitionspartner aussprechen, mit dem endlich ECHTE Reformen bei Arbeit, Familie Bildung, Gesundheit und Altersversorgung / Rente auch realistisch möglich sind! 

 

Und das sind überhaupt NICHT die “christlichen” Unionsparteien, weniger die Grünen aber schon am wenigsten die neoliberale FDP!

Nach meiner Einschätzung MUSS die SPD zur Bundestagswahl im Herbst die blödsinnige Verweigerung mit den “Linken” NICHT zusammengehen zu wollen, DEUTLICH aufgeben und endlich im Wahlprogramm KLARE Reformen im Sozialbereich anzukündigen!
Denn Deutschland hat die niedrigsten Löhne in Europa! Deutschland hat die schlechteste Bildungspolitik in Europa! Von mickerigster Gesundheits- und Altersversorgung (Rente) ganz zu schweigen!
Nicht nur der amerikanische Präsident hat in seiner unverwechselbaren, direkt-bullerigen Art den von der CDU/CSU immer wieder als alternativlos heilsbringend beschworenen HANDELSÜBERSCHUSS deutlich und zu recht als (bad) SCHLECHT, ungut, verdächtig, schlimm, übel und garstig gebranntmarkt! Dieser höchst ungesunde Zustand hilft nur den Eignern und Aktionären, da er nur mit dem größten Niedriglohnsektor in Europa ermöglicht und erkauft wird!
Erst wenn die deutschen Arbeitnehmer ihren verdienten Anteil an ihrem Fleiß und ihrer Qualitätsarbeit erhalten und mit mehr Geld in der Tasche die Möglichkeit bekommen, auch Waren aus dem Ausland zu kaufen, entsteht eine GESUNDE Handelsbilanz!
Wenn die Wähler endlich eine Alternative zur Ausbeutung durch Niedriglohn (ehemals ernährte EIN Geldverdiener die gesamte Familie!), die unhaltbaren Zustände in der Gesundheitsversorgung mit gewollt deutlicher Zwei-Klassengesellschaft (Zusatzbeiträge bei gleichzeitigem, überquellendem Gesundheitsfond), das sechzehnfache Chaos in der Bildung ihrer Kinder und der drohender Altersarmut sehen können, dann kommen die Wähler auch wieder zurück!

Ab und an!

Von Zeit zu Zeit sollten wir auf Besonderheiten auf unserer Homepage aufmerksam machen.

Schon von Anfang an führen wir eine Seite mit interessanten Links / Verknüpfungen zu anderen Webseiten / Homepages von Vereinen, Organisationen und “Einzelkämpfern”, die sich auch mit unseren Schwerpunkten Bildung, Gesundheit und Altersversorgung befassen. Dort machen wir auch auf generelle Informationen und Nachrichtenkanäle sowie Satire aufmerksam.

Aus gegebenen Anlass (nach einigen “Irrungen und Wirrungen” funktioniert es jetzt wieder) und weil gerade unter Ihnen, liebe Leser, dieses ein ernst zu nehmendes Thema sein kann, möchten wir Sie auf eine Verknüpfung unter “Gesundheit und Pflege” aufmerksam machen.

Nach Schätzungen aus Krankenkassendaten liegt der Anteil der an Diabetes Erkrankten an der Gesamtbevölkerung bei ca. 8,9 %. Unter älteren Menschen ist Diabetes mellitus häufiger als unter jüngeren. Der Anteil in der Altersklasse ’60 Jahre oder älter’ wird zwischen 18% und 28% angenommen!

Wechseln Sie doch einmal im Hauptmenü auf die Seite “Das Bündnis” und dann auf das Teilgebiet “Gesundheit und Pflege”. Dort finden sie den Zugang / die Verknüpfung auf den Verein: “Diabetes Rhein Erftkreis” mit der Infotmationsbroschüre “SWEETIE” und einer facebook-Seite. ES LOHNT SICH!

Was wäre wenn?

Schluss mit LUSTIG! Wir haben die Nase gestrichen voll!
Da klagen die Verlage über sinkende Leserzahlen. Gut so! Sie haben uns lange genug an der Nase herumgeführt.

  • Was wäre, wenn alle ihre Zeitungs-Abos kündigen? Dann haben die “Zeitungsmacher” nicht mehr die Macht, uns so nachhaltig zu manipulieren!
  • Was wäre, wenn alle ihre Mitgliedschaft bei Gewerkschaften und Sozialverbänden kündigen? Ob diese “Arbeiter/Angestellten-Vertreter” sich fragen, warum sie nicht mehr gebraucht werden?
  • Was wäre, wenn keiner mehr zur Wahl geht? Haben dann die so genannten Volksvertreter noch ihre Legitimation uns zu vertreten? *)
  • Was wäre, wenn keiner mehr in die Kirchen geht? Ob dann ein Umdenken stattfindet, dass die Kirchenfürsten sich nicht mehr in die Politik einzumischen haben?
  • Was wäre, wenn nur im absoluten Notfall ein Arzt aufgesucht würde?
  • Was wäre, wenn sich keiner mehr impfen lässt? (Lt. neuester Studie sind ungeimpfte Kinder nicht so anfällig diverse Krankheiten zu bekommen)
  • Was wäre, wenn alle ihre Ersparnisse von der Bank holen?
  • Was wäre, wenn kein Cent mehr gespendet würde? Apropos, Spenden. Kein Land der Welt hat eine so große Spendenbereitschaft wie es bei uns immer noch der Fall ist. Das ist doch auch schon ein Indiz, dass wir nicht so niederträchtig sein können, wie man es uns nachsagt.

Das sind alles friedliche und legitime Maßnahmen, die uns selbst nicht schmerzen, aber die, die uns ins Elend führen, würden umdenken müssen.
Die Feinde können wir nicht dazu bewegen, lieb zu sein.
Wir müssen unser Handeln ändern, um unsere Feinde in die Knie zu zwingen.

Diese Fragen stellt ihnen Doris Freyer

 

*) Meine persönliche Betrachtung zu der Legitimation der so genannten “Volksvertreter”:
Nach dem bei uns “herrschenden” Wahlsystem werden nach einer Wahl nur die abgegebenen, gültigen Stimmzettel zur Errechnung des amtlichen Endergebnis herangezogen.
Wenn wie angedacht / gewünscht KEINER (aus der Bevölkerung) mehr zur Wahl ginge , so bin ich überzeugt, dass die, die gewählt werden wollen auf jeden Fall zur Wahl gingen.
Nehmen wir einmal an, (genaue Zahlen gibt es natürlich nicht) ca. 200.000 von den 60.000.000 Wahlberechtigten haben irgend etwas mit Parteien / Politik zu tun und gehen wählen, dann würden diese ca. 0,3 % die Wahl zu 100% entscheiden. Und Sie dürfen mir glauben, diese “Mißwahl” würde von der Politik für rechtmäßig erklärt. Wie erklärte der CDU-Ministerpräsident von Sachsen, ein Herr Tillich, die letzte, miserable Wahlbeteiligung bei seiner letzten “Wiederwahl”? “Diejenigen, die nicht wählen gingen, wären wohl mit der Regierung voll einverstanden oder meinten, das Ergebnis stände ja sowieso schon fest!”

Wahlfälschung erwünscht?

Wenn ständig die regierungstreue Mainstreampresse, die Regierungsmitglieder selbst und viele Abgeordneten ständig auf allen neuen Parteien (das war bei den “Grünen” so, das haben die Piraten und “die Linken” erleben müssen) “herumhacken” und diese zutiefst populistisch als links- oder rechtsRADIKAL verunglimpfen und diffamieren, so ist es nicht verwunderlich, wenn in den Wahllokalen beim Auszählen immer wieder “Fehler” vorkommen!

In Bremen musste erst ein Gericht bemüht werden, um dieses festzustellen und zu korrigieren! 
Damit ist jetzt nach der Wahl in Nordrhein-Westfalen endgültig der Mythos: “im DEUTSCHEN Rechtsstaat kommt Wahlbetrug / Wahlfälschung nicht vor” zerstört und wir dürfen uns endgültig natlos in die Reihen der Bananerepubliken einfügen! Vielleicht bringen uns unsere Poliker auch hier demnächst zum “Weltmeister” – oder sind wir es möglicherweise schon?

Wann endlich lernt unsere Republik, und allen voran die Politiker, wenn DAS VOLK eine neue Partei hervorbringt und diese dann in demokratischen Wahlen wählt, so haben nicht die anderen Parteien, die Politiker und schon gar nicht REGIERUNGSMITGLIEDER oder die höchsten Repräsentanten wie Bundespräsident, Bundeskanzler(in) oder Parlamentspräsident das Recht diese “Neulinge” in ihre verschrobenen Wertbilder (links, rechts, -radikal, -populistisch) einzuordnen, zu deklassieren, verunglimpfen oder zu diffamieren! Die selbst angeeigneten Prädikate wie CHRISTLICH, Sozial oder Liberal haben schon lange in Bezug auf die etablierten Parteien ihre Glaubwürdigkeit und damit ihre Berechtigung wegen deren oft gegenteiligen Handelns verloren und die MITTE ist auch nicht mehr das, was man einreden möchte!

Der oberste Souverän bei uns ist das Volk mit dessen Meinung und Wille und nicht die Politiker oder Parteien!

 

Da kann man ja nur noch in die Tischkante beissen!

 

Eine ehemalige Kreisvorsitzende der Rentnerinnen und Rentner Partei in Niedersachsen konnte ihre Entrüstung nicht anders zum Ausdruck bringen. Das ist DEMOKRATUR und hat mit Volksvertretung nicht mehr das geringste zu tun! Da wundert es keinen mehr, dass im Bundestag mit 630 Abgeordneten, NUR VIER  HAUSFRAUEN und EIN ARBEITER bei 183 Beamten und 148 Selbstständigen das Volk “repräsentieren” Das erklärt sich aus der Ungeheuerlichkeit, dass die “großen” Parteien den Kandidaten, die sich zur Wahl eines Abgeordneten stellen möchten, eine “Selbstkostenbeteiligung” von bis zu 70.000 Euro als so genanntes “Brautgeld” abverlangen, wo diese AUS STEUERMITTELN knapp 161 MILLIONEN “Wahlkampfkostenerstattung” erhalten. Das ist ein SKANDAL!

Fake-3

Es wird immer dreister! Die SPD, mit ihrem “Wunder Kanzlerkandidat” scheint entzaubert, drei Landtagswahlen in Folge gewonnen, die Umfragewerte klettern. Eigentlich alles paletti. Aber da war doch noch etwas? Richtig, der Unsicherheitsfaktor AfD. Da hört man gar nichts mehr. Braut sich da was zusammen? Da müssen wir mal wieder was tun. Das ist zu ruhig. Also her mit einem Professor und zu seinem Fachgebiet  ein Interview gemacht.

t-online spricht mit Migrationsforscher und Ökonom Prof. Dr. Herbert Brücker über Chancen und Gefahren der Migration für den Arbeitsmarkt mit dem fetten, populistischen Aufmacher:

“Der klassische AfD-Wähler zählt zu den Gewinnern”

Die Teilthemen:

  • Wie verläuft Ihrer Auffassung nach die Integration?
  • Was sind die größten Hindernisse für eine erfolgreiche Integration?
  • Und die berufliche Qualifikation?
  • Welche Jobs bekommen Geflüchtete in Deutschland?
  • Andrea Nahles gab bekannt, dass eine halbe Million Geflüchtete derzeit Hartz IV bezieht. Welche Auswirkungen hat dies auf das deutsche Sozialsystem?
  • Ist eine Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt in Zukunft realistisch?
  • Die Gesellschaft ist sich einig, dass die Zuwanderung eine Herausforderung ist.
    Aber ist die Migration der letzten Jahre auch eine Chance für die deutsche Wirtschaft?
  • Teile der Gesellschaft fühlen sich in ihrem beruflichen Dasein durch die Migration bedroht. Können Sie diese Ängste wissenschaftlich nachvollziehen?
  • Betrachtet man die Integration Geflüchteter auf dem Arbeitsmarkt:
    Was kann die Politik besser machen?

Das Interview führte Patrick Diekmann.

Moment einmal! Wo ist denn das nun mit dem “gewinnenden, klassischen AfD Wähler?
Noch einmal durchgelesen, und 
unter dem Teilthema:

“Teile der Gesellschaft fühlen sich in ihrem beruflichen Dasein durch die Migration bedroht. Können Sie diese Ängste wissenschaftlich nachvollziehen?”

endlich gefunden, wo man dies nicht sofort vermutet, die Randbemerkung des Professors:
“Aber die deutschen Arbeitnehmer gewinnen. Der klassische AfD-Wähler also, der überdurchschnittlich häufig eine Facharbeiterausbildung hat, zählt eigentlich gerade zu den Gewinnern der Zuwanderung.”

“Wie bitte”!?
Die deutschen Arbeitnehmer GEWINNEN?
Der klassische AfD Wähler also zählt eigentlich zu den Gewinnern der Zuwanderung?

Das ist wissenschaftlich bewiesen?

  • Was ist denn nun der Gewinn?
    Wie stellt sich dieser Gewinn FÜR den deutschen Arbeitnehmer dar?
  • Wer ist der klassische AfD-Wähler?
    (Die AfD wird eher von älteren gewählt und ihre Wähler eint die Angst vor dem Abstieg / Frustrierte “einfache Leute” / Sehr häufig ehemalige SPD-Wähler)
  • Was ist ein “EIGENTLICHER” Gewinner?
    Ist man sich da “wissenschaftlich” doch nicht ganz so sicher?

Darauf gibt es Keine Antworten in dem Interview, und das bei diesem reißerisch-populistischem Aufmacher!

Hier hätte man nachfragen MÜSSEN, Herr Diekmann – oder wollten / sollten Sie gar nicht?

 

 

Die spinnen, die Römer

Die Bundeswehr-Universität hängt Helmut-Schmidt-Bild ab!
Nach der Anweisung von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), Wehrmachtsandenken in Kasernen zu entfernen, hat die Helmut-Schmidt-Universität (Bundeswehr-Hochschule) in Hamburg ein Bild ihres Namensgebers abgehängt, das ihn in einer Wehrmachtsuniform zeigt.

Zuvor hatte der SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold die Entscheidung als Beispiel dafür genannt, “dass die Ministerin Maß und Mitte verloren hat und die Truppe tief verunsichert”. Einen Kanzler in Wehrmachtsuniform zu zeigen, der seine Zeit als Soldat vielfach kritisch und klug kommentiert habe, sei die beste Art, die Vergangenheit des Militärs unter Hitler aufzuarbeiten.

Nun rudert das Verteidigungsministerium zurück und erklärt; “Das hätte gar nicht sein müssen”

Zur Historie / Grund der Hysterie: Der Angriff auf acht Staaten ohne Kriegserklärung war völkerrechtswidrig, (aber NICHT durch die Wehrmacht verantwortet) ebenso wie bestimmte Praktiken der Kriegführung und zur Kontrolle der eroberten Gebiete, wie etwa Geiselerschießungen, Racheakte und Vergeltungsmaßnahmen an der Zivilbevölkerung (so genannte „Sühnemaßnahmen“). Im Rahmen der Bekämpfung von Partisanen und anderen Aufständischen (so genannte „Bandenbekämpfung“) war die Wehrmacht vor allem in Osteuropa an vielen Kriegsverbrechen und Übergriffen beteiligt.
Im Zusammenhang mit den Ermittlungen im Falle eines Bundeswehroffiziers, der es fertigbrachte ohne jegliche arabische Sprachkenntnis sich als Flüchtling aus dem nahen Osten auszugeben und Asyl sowie finanzielle Zuwendungen erhielt. Der Oberleutnant steht nun im Verdacht, wegen der bei ihm gefundenen Wehrmachtsandenken der rechtsradikalen Szene anzugehören und einen terroristischen Anschlag geplant zu haben. 

Dazu schreibt eine unserer Leserinnen:

“Guten Abend aus Hamburg. Seit 1941 befindet sich Amerika im Krieg in aller Welt. Trotz Gräu­el­taten in der ganzen Welt Bomben, Atombomben auf unschuldige Menschen werden ihre Soldaten nicht mit Dreck beworfen. Werden wir nur noch von Idioten regiert? Das Foto von Helmuth Schmidt als Oberleutnant der Wehrmacht wurde aus der Kaserne entfernt. Mein Vater war auch Soldat und hat den Krieg nicht überlebt.  Ich lasse meinen Vater nicht von einer Politikerin beleidigen.”
Gerda Wittuhn aus Hamburg

Das amerikanisch Verteidigungsministerium würde NIE auf die Idee kommen, einen Flughafen (Carl A. Spaatz Field) oder eine hohe Militärauszeichnung (Carl A. Spaatz Award) zu entfernen oder umzubenennen!  (Der amerikanische Präsident Harry S. Truman –  Amtszeit 12. April 1945 – 20. Januar 1953 – erteilte General Carl A. Spaatz, Oberbefehlshaber der U.S. Strategic Air Forces in the Pacific – Chef der strategischen US-Bomber im Pazifik – am 25. Juli 1945 den Befehl, den Einsatz der ersten „Spezialbombe“ vorzubereiten. Dabei überließ er dem General die Zielauswahl der sich für Hiroshima entschied / Reading Regional Airport, auch bekannt als Carl A. Spaatz Field ist ein öffentlicher Flughafen drei Meilen (5 km) nordwestlich von Reading, in Berks County, Pennsylvania / Der General Carl A. Spaatz Award ist die höchste Kadetten-Auszeichnung von Civil Air Patrol. Er wird Kadetten verliehen, die Besonderes in Führung, Charakter, Fitness und Luftfahrt Bildung gezeigt haben.) 

Übrigens die echten Überbleibsel des Nazi-Regimes scheinen nicht in der Bundeswehr sondern in der deutschen Justiz zu sitzen. Wie kann es sonst angehen, das in Deutschland wohnende Verbrecher aus den Konzentrationslagern über SIEBZIG Jahre unbehelligt leben können, bis sie, unverständlich spät, erst in unseren Tagen endlich ihren Prozess erhalten.

Die Macht des Bill Geldes

Der größte Hacker-Angriff der Geschichte

Eine Schadsoftware hat Computer global lahmgelegt.

Zehntausende Windows-Computer wurden weltweit von einem Erpressungstrojaner namens “Wanny Cry” infiziert. Er verschlüsselt den Inhalt des Computers und verlangt Lösegeld für die Freischaltung.

Üblicherweise muss erst der Nutzer eines Computers dem Trojaner den Weg in den Rechner ebnen, etwa wenn er einen präparierten Link in einer E-Mail anklickt. Bei der Attacke am Freitag nutzte die Software jedoch eine Windows-Sicherheitslücke aus, über die sie automatisch neue Computer anstecken konnte.

Eigentlich war die Sicherheitslücke auch schon bei Microsoft bekannt gewesen!

Auch der US-Abhördienst NSA hatte die Lücke schon vor Monaten bemerkt, aber nicht verraten, um sie selbst für Überwachung ausnutzen zu können. In den USA gibt es ein Regierungsgremium, das entscheidet, ob eine Schwachstelle geschlossen oder ausgenutzt werden soll.

 

Wann endlich gehen europäische (Deutschland alleine “tut so etwas nicht”, die Amerikaner sind ja schließlich unsere “besten Freunde Feinde) Verantwortliche gegen solche Methoden vor?

Lösungsmöglichkeiten sind vorhanden und umgehend einsetzbar!
So hatte die Stadt München, unter ihrem früheren Bürgermeister, Christian Ude, beschlossen, das kostenintensive und unsichere Betriebssystem “Windows” durch das freie und heutzutage hoch bewährte Betriebssystem LINUX in einer selbst entwickelten Variante LiMux schrittweise zu ersetzen. Dabei versprach man sich niedrigere Kosten durch die freie und kostenlose Bürosoftware “Openoffice” und eine totale Unabhängigkeit vom amerikanischen Hersteller microsoft.
Ein weiterer starker Entscheidungs-Grund war, die absolute Sicherheit von Computerviren, Trojanern und Schadsoftware, die es in der “Linuxwelt” infolge eines wesentlich sichereren Betriebssystem-Kerns und einer weltweit sofort reagierenden Gemeinschaft von tausenden Entwicklern einfach nicht gibt!

Der amerikanische Hersteller microsoft hat nachgewiesener Maßen durch den Einsatz von massiver Lobbyarbeit und sicherlich auch von Schmiergeldern den neuen Bürgermeister, Dieter Reiter (SPD), überzeugen können, diesem “Spuk” ein Ende zu setzen, welches dieser mit dem höchst hirnrissigen Argument: “wieder marktübliche Standardprodukte” einsetzen zu wollen begründet! (teure “marktübliche Standardprodukte” gegen frei und kostenlos verfügbare Software, die teilweise besser und sicherer funktioniert und dazu laufend kostenlos verbessert wird???)

Utta Kreyss, IT-Architektin bei der Stadt München, ließ sich auf dem offenen IT-Gipfel 2014 in Hamburg offen darüber aus, wie Microsoft und sogar US-Regierungskreise massiven Druck schon auf Ex-Bürgermeister Christian Ude ausgeübt hätten. Ziel sei es gewesen, ihn zur Rückkehr zu Windows zu bewegen. Bei Reiter hatten die Lobbyisten des Konzern jetzt leichteres Spiel.

Microsoft Deutschland verlegte daraufhin seine Konzernzentrale von Unterschleißheim nach München – Ein Schelm wer schlechtes dabei denkt.

 

Die zweite, leichtere und schneller wirksame Möglichkeit wäre, nach dem aktuellen Debakel des Hacker-Erpressungsangriff (wieso hat bisher keiner den Putin beschuldigt?) für Deutschland, (München ist nicht die gesamte Republik) oder besser für Europa, man ließe microsoft wissen, prüfen zu lassen die entstandenen Kosten beim Hersteller der lückenhaften Software/Betriebssystem geltend zu machen. Wenn das nicht wirken sollte könne man andeuten, die positiven Erfahrungen mit LiMux wieder aufleben lassen, wenn microsoft nicht endlich, in angemessener Zeit, ein Betriebssystem ohne die Möglichkeit der Angriffe durch Viren, Trojaner und Schadsoftware entwickelt und zu Verfügung stellt!

Fake-2

Je näher die Bundestagswahlen rücken, je mehr müssen wir mit Falschmeldungen / Fakenews rechnen. Ich bin einmal gespannt, wann der Justizminister, der Innenminister oder wer sonst noch, die noch vor kurzem sich ereiferten und die Bevölkerung / Menschen vor Fakenews beschützen wollten, eingreifen werden.

Nachdem vor ein paar Tagen t-online unter Berufung auf das “Handelsblatt” die Horrormeldung verbreitet:

“Die bisher bekannten Wahlversprechen von SPD-Kanzlerkandidat Schulz könnten die Staatskasse jährlich mit über 30 Milliarden Euro belasten.”

und dabei mal eben eine geplante Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenkassenbeiträge [wir berichteten – hier klicken] zu die “Staatskasse” horrend belasteten Ausgaben umfunktionierte um dem Bürger Steuererhöhungen zu suggerieren, kommt jetzt die “hochseriöse” “Frankfurter Allgemeine” mit der nächsten, plumpen Falschmeldung, die in die gleiche Richtung zielt:

“Rentenzuschuss treibt Staatsausgaben … Das Geld, das der Bund in den vergangenen 20Jahren den Rentenkassen zugeschossen hat, hat die Bundesausgaben in die Höhe getrieben … Mit dem Zuschuss schließt die Regierung die Finanzierungslücke zwischen den Einnahmen der Rentenkassen und dem Betrag, der tatsächlich an die Rentner ausgezahlt wird.” 

Noch dreister und unwahrer geht eine Meldung / ein Artikel nun wirklich nicht mehr!

 

Lesen Sie hier in unserem “Faktencheck” 
was es mit dem angebliche “Bundeszuschuss in Wirklichkeit auf sich hat.

 

 

MIMIKAMA ist eine internationale Anlaufstelle und Verein zur Aufklärung über Internetbetrug, Falschmeldungen sowie Computersicherheit und zur Förderung von Medienkompetenz.

Ich habe die beiden Fakes / Falschmeldungen beim ZDDK, der deutschen Anlaufstelle von MIMIKAMA gemeldet. “Schaun mer mal” ob sich da was tut.