“Calexit”

 

Der neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, lobte Großbritannien und seine Prämieministerin, Theresa May, bei deren ersten Staatsbesuch einer europäischen Regierungschefin zum “Brexit” – dem Austritt aus der Eurpäischen Gemeinschaft, da erwischte ihn doch kalt die Anküdigung zum “Calexit”.
Schaun mer mal, ob Mr. Trump ein Austritt des Staates Kalifornien aus den Vereinigten Staaten von Amerika genauso fantastisch und lobenswert beurteilen wird.

 


Lesen Sie hier den Originalbericht

Ende der Zeit der Menschenhaltung?

Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt.

Das machiavellistische System, in dem wir heute leben, wird in den Massenmedien mit allerlei Euphemismen als die “freiheitlichste und fortschrittlichste gesellschaftliche Übereinkunft” glorifiziert, die wir uns überhaupt vorstellen können. Dabei entspricht nicht ein einziges Wort der Wahrheit, was die Massenmedien als moderne Priesterklasse hierzu predigen.

Viele Menschen merken zunehmend, daß wir es mit einer modernen Form der Sklaverei zu tun haben, in der die individuelle Ausbeutung durch ein modernes und perfektioniertes Wegelagerer-System erfolgt, weches zudem alle Merkmale einer Steuertyrannei aufweist, worin der „Staat“ und sein aufgeblähter Wasserkopf an nutzlosen Bediensteten in einer pervertierten “Robin Hood – Situation”, die Bürge(n)r praktisch für vogelfrei erklärt hat.

Dabei werden die Auzupressenden nur noch als Melkkühe betracht, die es nach allen Regeln der Kunst zu belügen und auszubeuten gilt.

Der Text eines Hopi bringt hier einiges Licht ins Dunkel und zieht den Schleier von den toxischen Errungenschaften und den Güllefässern, die in der universellen Täuschung der Lügenpresse tagtäglich im fiktionalen Gewerbe gern als sog. “freiheitliche Errungenschaften” umgedeutet werden.

Es wird u. a. zur Sprache gebracht, daß die Zeit dieser Tyrannei sich nun langsam seinem Ende zuneigt und das der Höhepunkt dieses universellen Betrugssystems ebenfalls seiner Auflösung entgegensieht. Wir haben durchaus ein naturgegebenes Recht darauf, den Sprechtüten, Claqueuren und Erfüllungsgehilfen der Globalisierung zu widersprechen.

 
“Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.”

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

 

Oh shit

 

Washington, D.C. (dpo) – Wie konnte ihm das nur passieren! Vor einigen Tagen ist dem aus dem Amt geschiedenen, ehemaligen US-Präsident Barack Obama siedend heiß eingefallen, dass er völlig vergessen hat, das völkerrechtswidrige Gefangenenlager Guantanamo wie versprochen in seiner achtjährigen Amtszeit zu schließen.


Bei der Schließung von Guantanamo handelte es sich um eines der wichtigsten Versprechen Obamas in den Wahlkämpfen 2008 und 2012.

 


.Lesen Sie hier die Originalmeldung im “Der Postillon”

Freunde schaffen


Mit solchen Äußerungen kann man sich bei den Regierungen auf der Welt Freunde schaffen!

Stellen Sie sich einmal vor, Präsident Trump zieht das durch: 

“Der 20. Januar 2017 wird als der Tag in der Erinnerung bleiben, an dem das Volk wieder zu den Herrschern dieser Nation wurde.”

AN ERSTER STELLE, sofort nach den Begrüßungen und Danksagungen an den letzten Präsidenten kommt er zur Sache:

“Die heutige Zeremonie, jedoch, hat eine ganz besondere Bedeutung. Denn heute übergeben wir die Macht nicht nur von einer Regierung an die andere oder von einer Partei an die andere, sondern wir nehmen die Macht von Washington D.C. und geben sie an euch, das Volk, zurück.”

Stellen Sie sich vor, das macht Schule, und in anderen Ländern wird das auch zum Wahlkampfthema!

Können Sie sich jetzt vorstellen, warum dieser neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika so viele Freunde unter den Politikern hat?

Lesen Sie hier die Antrittsrede im Original – in deutscher Übersetzung

Für Sie ändert sich nichts

 

Wie wir heute aus gut unterrichteten Kreisen exclusiv erfuhren, steht das Gesetz zur Reinhaltung des (be)völk(erungs)ischen Bewusstseins (RbBG) kurz vor seiner (Ver)abschie(d)bung durch den Bundesdienstag!
Der Gesetzentwurf aus dem von der Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angelika Merkel, persönlich kurzfristig installierten, dem Kanzleramt unterstellten und von ihr bis auf Weiteres, aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation auch geleiteten “Ministerium für Staatsbildung” kurz “MfS”, erreichte den Bundestagspräsidenten Lammers heute morgen, noch vor dem Frühstück. In einer außerordentlichen Sondersitzung des Bundesdienstages wird das Gesetz höchstwahrscheinlich, ohne die üblichen, zeitraubenden Lesungen im Plenum, im gebotenen, vereinfachten Eilverfahren durch die Kanzlerin, unter Ausschluss der Fraktionen, im Nebenzimmer des Kanzleramtes heute noch um 17:35 Uhr persönlich beschlossen und anschließend sofort in einer EXTRAAUSGABE des Bundesgesetzblattes aus dem Axel Springer Verlag-Berlin verkündet werden.

Das RbBG dient der Unterdrückung von Falschmeldungen (Fake-News, FN)
und aufrührerischen Meinungsäußerungen (Hate-Speech, HS).

Damit wird sichergestellt, dass das gesamte Wahljahr frei von FN und HS
wahrgenommen werden kann, was möglichen Wahlanfechtungen der künftigen
Opposition die Grundlage entzieht.


Lesen Sie hierzu weiter in einem Tageskommentar aus dem EWK-Verlag

 

Für Sie ändert sich gar nichts, da Sie ihre Informationen weiterhin, aus erster Hand hier auf den, vom  MfS zertifizierten “Berliner-Spitzen” beziehen.

Utopie?

Schon im November 2016 zeigt eine Plakatwand auf einer belebten Straße in der Stadt Danilovgrad in Montenegro eine Vision einer schattenhaften pro-russische / serbischen Gruppe, die In4s genannt wurde.

“Lasst uns zusammen die Welt wieder größer machen”

Die “Verschwörer” wollen das winzige Land, das früher Teil Jugoslawiens war, von der NATO- Mitgliedschaft abhalten.

Sie ahnten, ja beschworen damit förmlich ein Ereignis herauf, welches jetzt möglicherweise wahr werden könnte!

Der künftige US-Präsident Donald Trump und der russische Staatschef Wladimir Putin planen offenbar, den Meldungen von dpa und AFP zufolge, ein Treffen, das möglicherweise in der isländischen Hauptstadt Reykjavik *) stattfinden soll. Das berichtet die “Sunday Times”.

Noch vor der US-Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 hatte Trump behauptet, er könnte sich im Falle seines Wahlsiegs noch vor dem Amtsantritt am 20. Januar mit Putin treffen. „Wenn ich am 8. November gewinne, (…) könnte ich mir ein Treffen mit Putin vorstellen, noch bevor meine Administration ihre Arbeit beginnt. Das wäre meines Erachtens wunderbar“, sagte der damalige Präsidentschaftskandidat während der Radio-Talksshow von Michael Savage.

Im Kreml reagierte man darauf optimistisch, aber eher zurückhaltend. Denn während der ganzen Präsidentschaftswahlkampagne hatte Trump im Kontext der Beziehungen mit Russland viel versprochen. „Ich dachte immer, dass die USA gemeinsam mit Russland den Terrorismus besiegen und den Frieden wiederherstellen könnten“, sagte er unter anderem. „Wir könnten auch intensiver miteinander handeln, und hinzu kämen auch andere Vorteile, die aus dem gegenseitigen Respekt resultieren würden.“

Ich wünsche mir das von ganzem Herzen!

*) warum Reykjavik? Möglicherweise wegen des erfolgreichen Treffens Ronald Reagans und Michail Gorbatschows im Jahre 1986 -> [klicken Sie hier]

Pietätlos?

 

Roman Herzog
“Hochbeliebter Altbundespräsident” ist tot.

So lauten die heutigen Nachrichten, denen ich mich in dieser Form leider nicht uneingeschränkt anschließen kann.
Wir erinnern uns leider an seine mehrmaligen Ausführungen in der Öffentlichkeit in den letzten Jahren mit denen er “die Alten” beschuldigte “die Jungen” auszubeuten und von einer “Rentnerdemokratie” sprach, die nur an sich denke.

Als langjähriger (auch im Alter bestversorgter) Beamter in den höchsten Ämtern hätte er es besser wissen müssen. Auch verlor er kein Wort über die krasse Schieflage der höchst unterschiedlichen Altersversorgungssystemen in unserer “Republik”!
Das Schlimmste aber waren die fehlenden Überlegungen und Vorschläge, die sozialen Sicherungssyteme nachhaltig zu reformieren! Sein berühmter “Ruck, der durch die Republik gehen müsse” war zu vage für einen Bundespräsidenten!

Es nervt!

 

Sind Sie schon einmal befragt worden?
Schon Churchill bemerkte: “Glaube nur der Statistik, die du selber gefälscht hast”
Die Regierung nervt uns ständig, dass gegen “fakenews” etwas unternommen werden muss,
und doch kommt es ständig, wie das AMEN in der Kirche:
“Die Beliebtheitswerte der Kanzlerin….”
Es ist doch nun endlich gut, es wurde eindeutig konstatiert: “Die Kanzlerin ist so unendlich beliebt, weil ihre Beliebtheitswerte in allen Umfragen so hoch sind!”
Das reicht doch nun, das wissen wir doch jetzt alle!
Oder doch nicht?
Mit der positiven “Zertifizierung” unseres Internetauftritts durch das neu im Kanzleramt eingerichtete MfS (Ministerium für Staatsbildung) erhielten wir die Auflage, “die Zustimmungswerte für die alternativlose Kanzlerin jetzt umgehend langsam aber stetig wieder hochzufahren, um mit Blick auf die Bundestagswahl 2017 keine unnötigen Reibereien zu provozieren.”
Das muss jetzt auch beim “Stern” (Sie erinnern sich doch vielleicht noch, das ist die “vertrauenswürdige Postille” mit den ORIGINAL HITLER TAGEBÜCHERN) und bei dem völlig unabhängigen Forsa-Institut angekommen sein.
Und wenn die solches verbreiten, dann plappert scheinbar der gesamte gleichgeschaltete Blätterwald das ungeprüft nach!

“In der CDU erreichte Merkel mit 85 Prozent den höchsten Wert”.
Damit nähert sie sich doch tatsächlich unaufhaltsam den Traumwerten eines Erich Honeckers.


Lesen Sie bitte hier weiter

 

 

Wenn Sie zukünftig dieses Zeichen sehen,
Ist Ihre besondere AUFMERKSAMKEIT gefordert!
Es könnte sich, zumindest teilweise, um Satire handeln.