Home

 Willkommen auf der neuen Homepage

sig

 der Berliner SpitzenFokgeFacebook-300x90

“Die herrschenden werden aufhören zu herrschen
wenn die kriechenden aufhören zu kriechen.”

nach Friedrich Schiller

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Köln macht gegen den AfD-Parteitag in der
Domstadt mobil. Unter dem Motto „Unser Kreuz hat keine Haken“ wollen sich Leiter der darin organisierten Gemeinden mit Redebeiträgen an der Demonstration gegen den Parteitag beteiligen, zu denen das linksradikale Bündnis „Köln stellt sich quer“ aufruft.

Mit Fürbitten, die am Sonntag in Kölner Kirchen verlesen werden, soll zudem gegen die AfD gebetet werden. Darin heißt es: „Barmherziger Gott, wir leben aus deiner Zusage, daß jeder Mensch kostbar ist. Der Regenbogen, den du in die Wolken gesetzt hast, der österliche Bund des Friedens und der Versöhnung kennen keine Grenzen….”

Haben Sie ein ähnliches Engagement der Kirchen zum Errichten einer Diktatur in der Türkei vernommen?

*****

 

Politikern geht es gut, aber die Arbeitsplätze wandern ab und die Fabriken schliessen.
Das Establishment schützt sich selbst, aber nicht die Bürger unseres Landes.
Ihre Siege sind nicht eure Siege, ihre Triumphe sind nicht eure Triumphe.
Und während sie in der Hauptstadt unseres Landes feiern,
gibt es für Familien am Existenzminimum in unserem ganzen Land wenig zu feiern.

Wir müssen die Zielgruppe Volk wieder stärker in den Blick nehmen.
Wir müssen die Zukunftssorgen, Ängste und Nöte der kleinen Leute ernst nehmen.

Präsident der USA Trump / CSU Genaralsekretär Scheuer

 

*****

GGArt20MS

Es ist unverzüglich, noch vor der Bundestagswahl im September 2017, ein Untersuchungsausschuss im deutschen Bundestag einzusetzen, der die gravierenden Fehlentscheidungen und Rechtsbrüche der Regierung Merkel aufarbeitet. Insbesondere sollen die Hintergründe der Entscheidung der Bundeskanzlerin vom September 2015 untersucht werden, die Grenzen nicht länger zu kontrollieren. Das ist einer der größten Skandale der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Zu diesem Zweck sollen der relevante Email-Verkehr und die SMS-Nachrichten der Bundeskanzlerin, die Protokolle und alle sonstigen verfügbaren Dokumente des Kanzleramtes und der Ministerien veröffentlicht und die an der Entscheidung Beteiligten als Zeugen vernommen werden.

Desweiteren kommt ein Rechtsgutachten des Verfassungsrechtlers Udo di Fabio zu dem Schluss, die Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angelika Merkel, habe das GRUNDGESETZ gebrochen!

Die Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angelika Merkel, und andere politische Verantwortliche müssen sich für ihr Handeln politisch und juristisch – auch strafrechtlich – verantworten.

 

 

Hier geht es zur Petition 
von Abgeordneten-Check

 

 

 

 

Und Sie wollen im September dieses unberechenbare, politische Chamäleon wirklich mit Ihrer Stimme an der Wahlurne dazu in die Lage versetzen, noch einmal für vier lange Jahre ihr Unwesen zu treiben?

Oder infolge WAHLVERWEIGERUNG “Ich geh’ doch nicht auch noch zur Wahl – Meine Stimme bekommen DIE doch nicht!” die nächste GroKo ermöglichen?

© miti – 18.11.2016 – 05.02.2017

 

 


*****

Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn sich etwas ändert,
aber dass sich etwas ändern muss, wenn es besser werden soll, das ist sicher.

 

„Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir widerspruchslos hinnehmen.”
Arthur Schopenhauer (1788 –1860), deutscher Philosoph


Unsere Homepage ist auch für die Darstellung auf Smartphones optimiert